Starker Abend für Ducks und Isles

Mittwoch, 1. Februar 2012, 08:17 - Martin Merk

Die Schweizer bei den Anaheim Ducks und den New York Islanders konnten gleich doppelt punkten. Auch Nashville feierte einen Sieg.

Die New York Islanders siegten auswärts gegen die Carolina Hurricanes 5:2. Mark Streit erhielt zwar mit 17:49 Minuten für seine Verhältnisse wenig Eiszeit, holte dafür aber zwei Assistpunkte. Er stand bei drei Islanders-Toren (davon zwei im Powerplay) auf dem Eis und kam auf eine 1:0-Bilanz. Nino Niederreiter spielte 11:05 Minuten, stand bei keinem Tor auf dem Eis und gab zwei Torschüsse ab.

Die Anaheim Ducks setzten sich bei den Phoenix Coyotes mit 4:1 durch. Andrew Cogliano erzielte im Mitteldrittel einen Hattrick für die Kalifornier. Beim vierten Treffer ins leere Tor gab Luca Sbisa einen Assist. Der Zuger erhielt 17:46 Minuten Eiszeit und ging mit 1:0-Bilanz vom Eis, während Jonas Hiller seine Saisonbilanz weiter verbessern konnte. Er wehrte 25 von 26 Schüssen ab. Somit kam er im Januar in zehn Volleinsätzen auf sieben Siege und eine Fangquote von 94,4 Prozent - ein Spitzenwert. Der Rückstand auf den Strich wurde auf zehn Punkte verkürzt.

Die Nashville Predators gewannen ebenfalls auswärts, 5:4 gegen die Minnesota Wild dank zwei Toren in den letzten drei Spielminuten von Mike Fisher (Ex Zug). Die Predators holten dabei einen 0:3-Rückstand auf. Roman Josi stand 19:49 Minuten auf dem Eis und kam auf eine 0:1-Bilanz.

Die Montréal Canadiens verloren ihr Heimspiel gegen die Buffalo Sabres 1:3. Raphael Diaz bekam 15:26 Minuten Eiszeit und verliess das Eis mit einer 0:2-Bilanz. Yannick Weber spielte 9:36 Minuten als Stürmer und ging mit einer 0:1-Bilanz vom Eis.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.