IIHF erhält Friedenspreis

Freitag, 2. November 2012, 14:57 - Martin Merk

Der international Eishockeyverband IIHF hat gestern in Sotschi den Friedenspreis der Organisation "Peace and Sport" erhalten als internationaler Sportverband des Jahres.

Der Preis wurde vergeben aufgrund des Eishockey-Entwicklungsprojekt "Balkan Ice Hockey Union", das 2011 gestartet wurde und die Nationen in der einst kriegsgeschädigten Region zu einer näheren Zusammenarbeit führen soll.

In einer Medienmitteilung bezeichnete Peace and Sport Gründer Joël Bouzou das Projekt als beachtenswert und als erste Sportallianz im Balkan mit dem Hauptziel Frieden und freundschaftliche Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern. Das Projekt bringt Junioren, Trainer und Offizielle aus Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Serbien, Slowenien und der Türkei zusammen. Bislang gab es dazu zwei Festivals 2011 in Bled (Slowenien) und dieses Jahr in Izmit (Türkei) mit 135 Nachwuchsspieler sowie Trainer und Funktionäre.