Österreich bietet Stefan Ulmer auf

Montag, 29. Oktober 2012, 14:20 - Martin Merk

Der österreichische Eishockey-Verband hat den Lugano-Verteidiger Stefan Ulmer für das Länderturnier in Slowenien aufgeboten, nachdem er im Frühjahr noch nach kritischen Aussagen heimgeschickt worden war.

Der Vorarlberger mit Schweizer Lizenz hatte damals die sportliche Führung als "Kärntner Mafia" kritisiert und war vor dem letzten Spiel der WM Division I von der Mannschaft ausgeschlossen worden. Schon damals wurde jedoch kommuniziert, dass nach der aufrichtigen Entschuldigung des Spielers die Türe offen bleibe.

Zweiter Akteur mit Schweizer Vergangenheit bei den Adlern ist Christian Weber. Der KAC-Trainer amtet als Assistenztrainer in der Nationalmannschaft. Dort ist nun auch der langjährige NLA-Trainer Alpo Suhonen tätig, der seit dieser Saison Sportdirektor beim ÖEHV ist.