KHL sagt Spiele in New York ab

Freitag, 26. Oktober 2012, 11:23 - Martin Merk

Die New York Islanders ziehen nach Brooklyn um. Die russische KHL verzichtet hingegen auf die geplanten Spiele im New Yorker Stadtteil. Das Gastspiel auf amerikanischem Boden wurde heute abgesagt.

Die Gründe sind nicht wirklich klar. Im offiziellen Wortlaut heisst es, dass aufgrund des Interesses russischer Fans an den beiden Teams (Dynamo Moskau und SKA St. Petersburg) und aufgrund der unklaren Situation über die Dauer des Lockouts die beiden Spiele vom 20. und 22. Januar in Moskau und St. Petersburg anstelle des Barclay Centers in New York ausgetragen werden.

Für Eishockey-Fans in New York hätten es die höchstklassigen Spiele werden können im Falle eines länger andauernden Lockouts. Eines, in welchem sich im Falle eines Lockouts Alexander Ovechkin und Ilja Kovalchuk gegenüber gestanden wären.