Basel trennt sich von CEO Kaufmann

Montag, 29. August 2011, 15:35 - Medienmitteilung

Der Verwaltungsrat hat anlässlich der Sitzung vom Montag beschlossen, die Führungsstruktur der EHC Basel AG per sofort anzupassen, und die Zusammenarbeit mit CEO Beat Kaufmann nicht mehr weiterzuführen. Aufgrund der weiterhin sehr angespannten finanziellen Lage wird die Position des CEO nicht neu besetzt, sondern die verschiedenen Aufgabenbereiche intern übergeben.

Der komplette Bereich Sport wird neu von Headcoach Dany Gelinas übernommen. Er amtet per sofort als Sportchef der EHC Basel AG. Die administrativen Arbeiten werden vom bisherigen Team der Geschäftsstelle übernommen, und ad Interim vom Leiter Marketing Pascal Suter geführt. Sowohl Dany Gelinas wie auch Pascal Suter unterstehen direkt dem Verwaltungsrat und rapportieren auch an diesen. Der Verwaltungsrat wird in der Anfangsphase eng mit dem neuen Führungsteam zusammenarbeiten und Anpassungen vornehmen, sofern sie sich aufdrängen.

Beat Kaufmann hat die Leitung bei der EHC Basel AG im November 2007 übernommen, und den EHC nach dem Abstieg in die National League B vor dem definitiven Aus bewahrt. Er war der treibende Motor in der Umsetzung der neuen Strategie welche vom Verwaltungsrat vorgegeben wurden. Ohne seinen vorbildlichen Einsatz und sein grosses Engagement würde es Spitzeneishockey in der Region Basel heute nicht mehr geben.

Es blieb dem Verwaltungsrat jedoch nicht verborgen, dass Beat Kaufmann seit einiger Zeit mit all seinen Verantwortlichkeiten zunehmend an seine Belastungsgrenze stiess. Aus diesem Grund wurde im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, die Zusammenarbeit nicht mehr weiterzuführen. Beat Kaufmann hat sich bereit erklärt, seinen Nachfolgern bis auf weiteres zur Verfügung zu stehen, um so einen umfassenden Informationstransfer und eine einwandfreie Geschäftsübergabe zu gewährleisten.