Pittsburgh wieder vorne, Sharks durch

Sonntag, 9. Mai 2010, 03:55 - Pascal Zingg / Dennis Schellenberg

Die Pittsburgh Penguins konnten dank eines 2:1-Sieges in der Serie gegen Montreal erneut vorlegen. Hingegen sind die San Jose Sharks durch.

Es war ein atypisches Spiel in der Mellon Arena. Denn die Penguins setzten Jaroslav Halak nicht so stark unter Druck wie in den ersten vier Spielen. Erstmals konnten die Canadiens die Schussstatistik mit 33:25 gewinnen.

Erneut stark war das Powerplay der Penguins. Ein Blueliner von Letang sicherte dem Heimteam das 1:0 in der 19. Minute. Zur Spielmitte war es wieder ein Verteidiger, der von der blauen Linie traf. Sergej Gonschar konnte zum vorentscheidenden 2:0 einschiessen.

Mit einem starken Marc-André Fleury im Rücken gelang es den Penguins die Habs bis in die letzte Minute auf Distanz zu halten. Michael Cammalleri Powerplay-Treffer 31 Sekunden vor Schluss kam schliesslich zu spät.

Bereits definitiv im Conference-Final sind die San Jose Sharks. Das erste Drittel dominierten die Kalifornier nach belieben, scheiterten aber immer wieder an Torhüter Howard. Danach konnten die Red Wings durch Verteidiger Rafalski in Führung gehen. Diese hielt jedoch nicht lange, denn Joe Thornton glich nur zwei Minuten später aus. Das Game-Winning-Goal gelang Patrick Marleau im letzten Abschnitt. Obwohl die Red Wings alles versuchten und auch noch einen sechsten Feldspieler aufs Feld schickten, reichte es nicht mehr und die Sharks zogen in den Conference-Final ein.

Western Conference:
San Jose - Detroit 4:1
Chicago - Vancouver 3:1

Eastern Conference:
Pittsburgh - Montreal 3:2
Boston - Philadelphia 3:1

Kalender

<< Mai 2010 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31