Thurgau zollt Laczko Tribut

Montag, 22. November 2010, 19:48 - Medienmitteilung

Am 5. Dezember um 17 Uhr bestreitet der HC Thurgau gegen den HC Lausanne zuhause in der Weinfelder Güttingersreuti ein besonderes Meisterschaftsspiel. Es ist das "good bye game" zu Ehren des ehemaligen HCT-Spielers Guido Laczko, der in diesem Herbst an den Folgen der Krankheit ALS verstorben ist. Der Eintritt ist für Frauen und Kinder bis 16 Jahre gratis.

Guido Laczko war ein unermüdlicher Kämpfer, einer der nie aufgab, der Andere in seiner Umgebung mitriss und sie immer wieder neu motivierte. Mit seiner Art war er Allen ein Vorbild - auf und neben dem Eis. Der HC Thurgau würdigt seine besonderen Verdienste als Eishockey-Spieler, Kollege, Freund und einzigartiger Mensch im Heimspiel gegen den HC Lausanne vom 5. Dezember 2010. Mit dem als "good bye game" gedachten Spiel möchte der HCT mit der posthumen Spielerwürdigung auch die Aktivitäten der ALS-Vereinigung unterstützen. Denn ALS, jene Erkrankung des Zentralen Nervensystems war es, die Guido Laczko viel zu früh aus einem blühenden Leben gerissen hat.

ALS - die heimtückische Krankheit

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist weit verbreitet. Ein von ALS betroffener Mensch verliert kontinuierlich Muskelsubstanz, an Armen und Beinen, am Sprech-, Kau- und Schluckapparat. Die Folgen der absterbenden Nervenzellen sind Versteifung und Lähmung der betroffenen Muskulatur.

Nicht alle Muskeln und Körperfunktionen von ALS-Erkrankten sind von der Krankheit betroffen: das Herz und die Muskulatur der Augen, die Blasen- und Darmfunktion bleiben in der Regel intakt. Das Bewusstsein und die Wahrnehmung - Sehen, Hören und Fühlen - bleiben während des ganzen Krankheitsverlaufs vollständig erhalten. Die Erkrankung kann jedoch bei einigen von ALS Betroffenen zu kognitiven Einschränkungen führen.

Aktionen zugunsten der ALS-Vereinigung

Die ALS-Vereinigung vernetzt von ALS Betroffene miteinander und vermittelt wertvolle Informationen über Pflege und Betreuung, Entlastung und Beschaffung von Hilfsmitteln, behindertengerechten Umbau von Haus oder Wohnung. Sie berät Betroffene in rechtlichen, behördlichen und administrativen Belangen und vermittelt neueste medizinische Informationen.

Im Heimspiel vom 5. Dezember um 17 Uhr ist der Eintritt für Frauen und Kinder bis 16 Jahre gratis. Mit einer Kollekte sammelt der HC Thurgau in den Zuschauerreihen zugunsten der ALS-Vereinigung. Deren Präsident Thomas Unteregger wird zu Beginn des Spiels einige Worte an die Zuschauer richten. An einem Informationsstand macht die ALS-Vereinigung auf ihre vielfältigen Aktivitäten aufmerksam. Dort sind auch speziell für diesen Anlass angefertigte HCT-Trikots mit der legendären Nummer 77 von Guido Laczko zu einem Spezialpreis zu kaufen. In der ersten Drittelspause wird der ALS-Vereinigung zudem ein Cheque des Ertrags aus dem letztjährigen ALS-Benefiz-Spiel überreicht.