Das Schweigen der Leventiner

Sonntag, 17. Oktober 2010, 22:25 - Martin Merk

Vor einer Woche hatte der HC Ambrì-Piotta sich entschieden, Benoît Laporte des Traineramtes zu entheben. Heute, so wurde der für die Trainerwahl zuständige Geschäftsführer Jean-Jacques Aeschlimann zitiert, wollte man den Namen des neuen Trainers bekannt geben. Dies wird wahrscheinlich auch in den verbleibenden Stunden ausbleiben, selbst wenn man im Tessin von Rauchzeichen einer bevorstehenden Verpflichtung spricht. Der ehemalige NHL-Trainer Kevin Constantine ist derzeit das heisseste Gerücht, das die Runde macht.

Fakt ist: Von den in den Medien genannten Trainerkandidaten sind wohl so ziemlich alle bereits gestrichen. Eine Schweizer Lösung wie Jakob Kölliker, Manuele Celio, John Fritsche, oder Kent Ruhnke wird es nicht sein. Auch andere Kandidaten wie Björn Kinding, Bengt-Ake Gustafsson, John Slettvoll, Gaetano Orlando oder Vladimir Jursinov scheinen aus verschiedenen Gründen kein Thema mehr zu sein. Gegenüber der "Zentralschweiz am Sonntag" bestätigte Aeschilmann zumindest, dass der Trainer aus Nordamerika kommen werde. Ein alter Bekannter? Ein neuer Name? Die Biancoblù-Fans werden sich wohl bis Montag gedulden müssen.

RSI spekulierte heute Nacht, dass Kevin Constantine der neue Mann sein könnte. Der ehemalige NHL-Trainer der San Jose Sharks, Pittsburgh Penguins und New Jersey Devils trainierte in den vergangenen Jahren das AHL-Team Houston Aeros. Seit August ist er Trainer des französischen Spitzenteams Angers.

Immerhin haben die Tessiner aber am Dienstag kein Spiel, sondern empfangen am Freitag, wohl mit einem neuen Trainer an der Bande, den EV Zug zum "Gotthard-Duell". Ein paar Tage bleiben daher so oder so zur Einarbeitung.

Bis dann könnte möglicherweise auch Laportes Zukunft geklärt sein. Er ist zwar nicht mehr HCAP-Trainer, steht jedoch weiterhin auf der Lohnliste und wurde zumindest in seiner Funktion als Sportdirektor nicht abgelöst, selbst wenn es ihm Aeschlimann und der Verwaltungsrat erspart, dass er seinen eigenen Nachfolger als Trainer suchen muss. Ob und in welcher Form er beim Club bleibt, wird das nächste Thema sein.