Luganos Ärger über Helblings Sperre

Freitag, 29. Januar 2010, 19:59 - Maurizio Urech

Vor dem heutigen Spiel gegen den EV Zug ergriff Luganos Sportchef Roland Habisreutinger das Wort zu den drei Spielsperren gegen Timo Helbling.

Der HC Lugano wird keinen Rekurs gegen die Sperre einreichen. Die Luganesi stören sich aber an der Vorgehensweise des Einzelrichters. Zuerst sei ein Verfahren wegen Ellbogenchek eröffnet worden. Als der HC Lugano diese Fakten in Frage stellte, wurde das Verfahren geschlossen und kurzerhand ein neues eröffnet. Auch bei diesem neuen Verfahren ist der HC Lugano nicht mit der Begründung einverstanden. Man ist der Ansicht, der Check von Helblng sei zwar hart aber korrekt gewesen. Vor allem gehöre es nicht zu den Aufgaben des Einzelrichters einem Trainer die Taktik vorzuschreiben, Helbling sei ein Aggressiv-Leader. Dieser Rolle sei er nachgekommen. Der HC Lugano wird seine Bedenken in dieser Sache direkt an den entsprechenden Stellen weiterleiten.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.