Vancouver nimmt russischen Flüchtling auf

Dienstag, 18. August 2009, 12:47 - Martin Merk

Die Vancouver Canucks haben das russische Talent Sergej Shirokov unter Vertrag genommen. Der 23-jährige wurde in seiner Heimat gesperrt, weil er sich weigerte, einen Vertrag zu unterzeichnen.

Wochenlang schwelte in Russland der Streit zwischen dem Armeeclub ZSKA Moskau und zwei Spielern, Sergej Shirokov und Denis Parshin. Beide gelten als "restricted free agents" und müssen gemäss KHL-Reglement somit bis zum Alter von 28 Jahren bei ihrem Club bleiben, sofern kein anderer Club sie herauskauft. Wegen angeblichen Problemen mit dem Trainer zogen die beiden den Fall bis vors Gericht - und verloren. Sie wurden darauf für ein Jahr von der KHL gesperrt, falls keine Einigung in letzter Minute erzielt würde. Parshin verlängerte mittlerweile doch noch mit den Moskowitern, Shirokov akzeptierte die Sperre und ist geflüchtet. Die Vancouver Canucks nahmen den ehemaligen Junioren-Internationalen unter Vertrag. Letzte Saison erzielte er in 56 Spielen 17 Tore und 41 Assists. Der Wechsel wird von den Russen angeprangert, weil er "Verpflichtungen" gegenüber dem ZSKA Moskau habe.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.