Sprunger verpasst Saisonstart

Donnerstag, 18. Juni 2009, 15:57 - Martin Merk

Sechs Wochen nach seinem Horrorunfall im Länderspiel gegen die USA gibt es Neues von Julien Sprunger.

Sprunger, der im Nackenbereich operiert wurde, muss noch drei weitere Wochen eine Halskrause tragen, um die Halswirbel zu stabilisieren, und kann sich momentan nur mit Physiotherapie für die neue Saison vorbereiten. Dies berichtet "20 minutes". Am 7. Juli ist sein nächster Termin im Berner Inselspital, wo er nach dem Foul operiert worden war. Dann dürfte er mehr darüber wissen, wann er wieder aufs Eis kann. Den Saisonstart wird er mit dem HC Fribourg-Gottéron aber mit Sicherheit verpassen. Seine NHL-Pläne muss er mindestens auf 2010/11 verschieben.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.