Nur Gerber erfolgreich

Sonntag, 12. April 2009, 05:00 - Christian Häusler

Heute Abend standen alle vier NHL-Schweizer im Einsatz. Allerdings konnte nur Martin Gerber das Eis als Sieger verlassen.

Gegen seinen Ex-Club wehrte Martin Gerber 37 Schüsse ab und trug massgeblich zum 5:2-Erfolg Torontos gegen Ottawa bei. Die Maple Leafs führten 2:0 mussten aber den Ausgleich in der 32. Minute hinnehmen. Dann schoss Niklas Hagman das 3:2 und das 5:2 ins leere Tor.

Vier Gegentreffer liess Jonas Hiller zu, ehe die Anaheim Ducks im Penaltyschiessen 4:5 gegen Phoenix verloren. Hiller wehrte 31 Schüsse ab.

Zu seinem dritten NHL-Spiel kam Yannick Weber, doch dem Gegner aus Pittsburgh reichte eine Doublette im letzten Drittel um den 3:1-Sieg nach Hause zu bringen. Weber erhielt 14:42 Minuten Eiszeit und gab einen Torschuss ab.

Im zweitletzten Saisonspiel verlor Mark Streit mit den Islanders 2:3 gegen den Gast aus Philadelphia. Mit 28:31 Minuten Eiszeit leistete Streit erneut einen Marathon, schoss zweimal aufs Tor und beendete das Spiel mit einer Plus-1-Bilanz.