Toronto verpflichtet Martin Gerber

Mittwoch, 4. März 2009, 18:35 - Martin Merk / Felix Waibel

Nach dem langen Hin und Her und drei Platzierungen im Waiver hat Martin Gerber doch noch einen neuen Club gefunden: Die Toronto Maple Leafs übernehmen seinen Vertrag von den Ottawa Senators bis Ende Saison.

In Toronto wurde er verpflichtet, weil der Finne Vesa Toskala unter Hüftproblemen leidet. Er wurde heute für den Rest der Saison als verletzt aufgelistet. Toronto muss die Hälfte des Salärs bis Ende Saison übernehmen, Ottawa die andere Hälfte. Für Gerber bedeutet der Neustart in Toronto die Chance, sich für einen neuen Vertrag in der NHL zu empfehlen. Aufgrund der minimalen Playoffchancen der Maple Leafs ist auch ein Einsatz Gerbers bei der WM in der Schweiz möglich.

Gerber wechselte nach Profi-Jahren in Langnau und bei Färjestad im schwedischen Karlstad im Jahr 2002 zu Anaheim in die NHL. Bei Carolina und Ottawa erhielt er einen Vertrag als Nummer eins, verlor diese Position aber in seinem letzten Vertragsjahr in Ottawa und wurde zuletzt zur Nummer drei degradiert und ins Farmteam geschickt. Er kam diese Saison auf 14 NHL-Spiele (89,9 Prozent Fangquote) und auf 14 AHL-Spiele (91 Prozent) für das Farmteam Binghamton Senators. Am meisten blieb er den Kanadiern beim sensationellen 2:0-Sieg der Schweiz über die Kanadier an den Olympischen Spielen 2006 in Erinnerung, als Gerber Chance um Chance zunichte machte. Nun wechselt er innerhalb der Provinzgrenzen nach Toronto. Sein neuer Goaliekollege wird der 41-jährige Routinier Curtis Joseph, der mit einer Fangquote von 86,1 Prozent nicht zu überzeugen vermochte und die klare Nummer zwei hinter Toskala war.


© Foto: Christian Häusler