Streit trifft und verliert

Freitag, 27. Februar 2009, 07:14 - Martin Merk

Mark Streit traf wieder für die New York Islanders, war bester Spieler der Partie, doch die Mannschaft von Long Island verlor ihr Heimspiel gegen die Toronto Maple Leafs mit 4:5 nach Penaltyschiessen.

Streit wurde während stolzen 31:31 Minuten (Rekord!) eingesetzt, gab sechs Torschüsse ab und kam auf eine 3:1-Bilanz. In der 52. Minute traf der Schweizer NHL-All-Star-Verteidiger zum 3:4 und gab zu Jon Sims Ausgleichstreffer in der 57. Minute den Assist. Im Penaltyschiessen setzten sich jedoch die Kanadier nach je drei Schützen mit 2:1 durch. Streits Leistung wurde mit der Wahl zum besten Spieler der Partie belohnt.

Wieder einmal spielen durfte Jonas Hiller bei den Anaheim Ducks, dazu benötigte es allerdings ein 0:6-Debakel in Boston trotz 35:27 Schüssen. Jean-Sébastien Giguère wurde in der 24. Minute nach dem 0:3 bei nur acht Torschüssen ausgewechselt. Hiller parierte 16 von 19 Schüssen.

Zum ersten Mal nach seinem AHL-Abstecher wieder auf dem Matchblatt stand Tobias Stephan bei den Dallas Stars. Dort wird er zwar vorerst wenig Eiszeit erhalten, dafür aber zumindest das volle NHL-Salär. Die Texaner unterlagen daheim den St. Louis Blues mit 1:3.