U18: Trainer Celio - Background

Sonntag, 27. Dezember 2009, 16:36 - Roland Jungi

Mit einigen Erwartungen ist die U-18-Nationalmannschaft ins Turnier in Zuchwil gestiegen. Nach der unnötigen Niederlage gegen die Deutschen gestern Abend nahm sich Chefcoach Manuele Celio kurz Zeit, mit hockeyfans.ch zu reden. Dabei stellte sich heraus, dass die Spieler ihrer Verantwortung bewusst sein müssen, d.h. die Motivation und die Einstellung müssen stimmen.

Dass die Erwartungen von Trainer Celio nicht zu hoch gegriffen resp. unerreichbar sind, meinte das Ambri-Piotta Urgestein: "In diesem Turnier kann jeder jeden schlagen, da ich feststellen durfte, dass das Niveau innerhalb jedes Teams sehr ausgeglichen ist." Zum gestrigen Spiel gegen die Deutschen sagte Celio: "Unsere Spieler haben trotz der kurzen Vorbereitungszeit zu naiv agiert. Wir müssen nun die Lehren aus der Niederlage so schnell als möglich ziehen, d.h. wir müssen weiter aus einer kompakten Defensive heraus spielen. Ich weiss, dass wir noch hart an den möglichen Power-Play-Teams arbeiten müssen resp. wir müssen die optimalen Spieler dazu finden. Dass wir im Penaltyschiessen verloren haben zeigte mir auf, dass diese Situation immer wichtiger wird. Unser Ziel war vor dem gestrigen Spiel: jedes zu gewinnen!" Wie gilt es heute gegen die Tschechen zu spielen? "Wir treffen auf einen ausgeglichenen Gegner, welcher technisch gut beschlagen ist und die Scheibe laufen lässt. Deshalb wird unser Team leichte Veränderungen erfahren, d.h. des Defensivverhalten wird einen grossen Stellenwert geniessen und letztlich müssen unsere Spieler bereit sein, die Challenge anzunehmen!" Nur so sei es möglich gegen die Osteuropäer zu bestehen.