Wechselgerüchte um Gamache

Montag, 16. November 2009, 20:05 - Urs Berger

Wird Simon Gamache den SC Bern noch in der laufenden Meisterschaft verlassen? Dies wenigstens wird auf der Internetseite von Espace-Media berichtet.

Simon Gamache ist zur Zeit wirklich nicht zu beneiden. Der wirblige Flügel muss zur Zeit die Spiele seines Klubs voon der Tribüne aus verfolgen. Nach zu letzt fünf Siegen in Serie verloren Gestern die Berner jedoch das erste Mal wieder. Doch Trainer Larry Hurras will, so verschiedene Medienberichte, an der Mannschaft festhalten. "Ich werde keine Änderungen am Team vornehmen," wird der Trainer in einigen Medien zitiert.

Mit dieser Aussage nicht zufrieden sein dürfte Simon Gamache. Der Kanadier kann so vorerst auf keine weiteren Einsätze mit dem SC Bern rechnen. So wäre eine Anfrage des EHC Biel zur rechten Zeit gekommen. Doch der Berner lehnte ab und möchte sich lieber in seinem aktuellen Team durchbeissen, so Sven Leuenberger gegenüber Espace-Media. Auf der anderen Seite, so das Portal weiter, soll Gamache mit einem Wechsel nach Russland liebäugeln.

Die Frage stellt sich nur, wieso die Berner trotz den bisher überzeugenden Leistungen von Gamache diesen auf die Tribüne verweisen. Anders als in den Jahren zuvor spielt Gamache in dieser Saison mannschaftsdienlich und vermochte, anders als Bartecko, zu überzeugen. Zum Zeitpunkt als der neue Kanadier Brett McLean zu den Bernern kam, figurierte Gamache in der internern Skorerweretung auf Rang vier. Notabene als bester Ausländer. Bartecko seinerseits fand man auf Rang sechs und mit einer negativen plus/minus Bilanz. Zudem verpflichtet Sven Leuenberger vor knapp einem Jahr Gamache erneut. Oder wiederholt sich hier die Geschichte? Man erinnere sich nur an die Fällen Ramzi Abid und Sebastien Bordeleau.