Pittsburgh erzwingt Showdown

Mittwoch, 10. Juni 2009, 04:43 - Dennis Schellenberg

Mit einem 2:1 Sieg über Detroit rettet sich Pittsburgh in ein siebtes Spiel, welches die Entscheidung bringen wird. Dieses findet in der Nacht auf Samstag (2 Uhr Schweizer Zeit) in Detroit statt.

Pittsburgh musste im sechsten Spiel gewinnen und so trat das Team von Headcoach Dan Bylsma auch auf. Die Pens hatten klar mehr vom ersten Drittel, verpassten es jedoch die Überzahlsituationen auszunützen. Nach 20 Minuten stand es, in einer von Spannung geprägten Partie, immernoch 0:0.

Im zweiten Drittel mussten die Fans der Pens nicht lange auf ein Erfolgserlebnis warten. Nach nur 51 Sekunden entwischte Jordan Staal und brachte das Heimteam verdient in Führung. Glück hatte Pittsburgh allerdings, als Henrik Zetterberg nur den Innenpfosten traf. Nur noch ein Drittel trennten die beiden Teams von einem allesentscheidenden siebten Spiel.

Detroit erwachte im letzten Drittel, doch es waren die Pens, die die Führung ausbauen konnten. Tyler Kennedy erzielte das Tor. Detroits Reaktion liess nicht lange auf sich warten. Kris Draper verkürzte auf 2:1. In der Schlussphase brannte es regelrecht vor Fleury. Doch Rob Scuderi klärte praktisch auf der Linie mit dem Schlittschuh und sicherte seinen Pens den Showdown in Detroit, welcher in der Nacht auf Samstag die Entscheidung bringen wird.

Highlights:

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.