Peter darf für Biel spielen

Freitag, 5. September 2008, 17:25 - Martin Merk

Die National League hat im Streit um Emanuel Peter erwartungsgemäss zu Gunsten des EHC Biel entschieden.

Der Einzelrichter für Clubwechsel, Oliver Krüger, hat einen Antrag des HC Ambrì-Piotta abgewiesen, den Spieler nicht für den Spielbetrieb zuzulassen. Der Einzelrichter entschied, die finanziellen Streitigkeiten zwischen den Clubs (Ambrì will eine Ablösesumme) solle in einem ordentlichen Verfahren ermittelt werden. Peter sei bei Biel registriert und es bestände keinen Grund, ihn neu für Ambrì zu registrieren. Auch ein Zuwarten bis zu einem definitiven Entscheid würde der Sache nicht gerecht.

Peter hatte, als er bei Biel unter Vertrag stand, per 2008/09 auch bei Ambrì einen Vertrag unterschrieben. Wäre Biel in der NLB geblieben, hätte er aus dem Vertrag mit Biel aussteigen dürfen und zu Ambrì wechseln können. Da Biel nun auch in der NLA ist, behielt der Vertrag mit den Seeländern jedoch Gültigkeit und Peter entschied sich, diesen erfüllen zu wollen.

Ebenfalls eine Spielberechtigung für Biel erhielt Marco Truttmann. Truttmann hatte beim "alten" HC Thurgau unter Felix Burgener einen weiterlaufenden Vertrag und wechselte nach Burgeners Ausstieg definitiv zu Biel. Die neue Organisation Thurgauer Eishockey AG fordert jedoch Schadenersatz für den Transfer.