Julien Sprunger wertvollster Spieler

Samstag, 27. September 2008, 21:02 - Medienmitteilung

Heute Samstag, 27. September 2008, fanden in Montreux die 100-Jahr-Feierlichkeiten von Swiss Ice Hockey statt. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten wurde auch die begehrten Swiss Ice Hockey Awards vergeben. Mark Streit (Hockey Award), Julien Sprunger (MVP), Ari Sulander (Jacques Plante Trophy) und Leonardo Genoni (Youngster of the Year) konnten im Auditorium Strawinski in Montreux die begehrten Trophäen in Empfang nehmen. René Fasel wurde mit dem Special Award ausgezeichnet.

An der zwölften Durchführung der Swiss Ice Hockey Awards in Montreux durfte eine illustre Gästeschar die Vergabe von fünf Awards mit verfolgen. Mark Streit wurde für seine letztjährige Leistung mit den Montreal Canadiens mit dem Hockey Award ausgezeichnet. Julien Sprunger sicherte sich die Auszeichnung des Most Valuable Players, Ari Sulander wurde als bester Torhüter der vergangenen Saison geehrt und Leonardo Genoni wurde mit dem Award "Newcomer des Jahres" ausgezeichnet. Für die wertvollen Verdienste im nationalen und internationalen Eishockey ehrte die Jury IIHF Präsident René Fasel mit dem Special Award.

Die Trophäe des MVP (Most Valuable Player) der Saison 2007/08 wurde dem Fribourger Julien Sprunger verliehen. Der 22-jährige Teamleader der letztjährigen Überraschungsmannschaft war zugleich PostFinance-Topscorer seiner Mannschaft. Nominiert in der Kategorie MVP waren neben Julien Sprunger der Servettien Serge Aubin und Beat Forster von den ZSC Lions.

Der Award in der Kategorie Torhüter des Jahres 2007/08 ging an Ari Sulander von den ZSC Lions. Der Finne in Diensten der Zürcher setzte sich gegen Sébastien Caron (HC Fribourg Gottéron) und Gianluca Mona (Genève-Servette HC) durch. Die Ehrung des besten Torhüters und die Übergabe der von der Witwe des legendären NHL-Torhüters Jacques Plante gestifteten "Jaques Plante Trophy" wurde von Frau Caroline R. Plante persönlich vorgenommen.

Mit dem Hockey Award 2007/08 wurde - wie schon letztes Jahr - Mark Streit ausgezeichnet. Streit konnte sich als erster Schweizer Feldspieler in der NHL durchsetzen. Als drittbester Scorer sämtlicher NHL-Verteidiger der vergangenen Saison (13 Tore und 49 Assists bei den Montreal Canadiens) erntete Streit mit seinem neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders die Früchte seiner harten Arbeit. Er gilt für die vielen jungen Spielern im Schweizer Eishockey als grosses Vorbild.

Leonardo Genoni durfte unter grossem Applaus die Trophäe "Youngster of the Year 2007/08" entgegennehmen. Der 21-jährige Torhüter wechselte auf die vergangene Saison hin zum HC Davos und entwickelte innerhalb nur einer Spielzeit zum Torhüter Nummer 1 und Leistungsträger beim Traditionsverein.

Der Special Award 2006/07 für ausserordentliche Leistungen zu Gunsten des Schweizer Eishockeys wurde an René Fasel verliehen. Fasel - seit 1994 Präsident der International Ice Hockey Federation - hat als Spieler, aktiver Schiedsrichter, Schiedsrichterchef und Präsident des Schweizerischen Eishockeyverbandes die Eishockey-Schweiz nachhaltig geprägt. Nach seiner Wiederwahl im Frühling 2008 steht der Fribourger auch die nächsten vier Jahre an der Spitze des Welt-Eishockeys. Die Trophäe wurde René Fasel durch Bundesrat und Sportminister Samuel Schmid übergeben.