SCL Tigers mit gleichen Zielen

Sonntag, 31. August 2008, 16:37 - Urs Berger

An der heutigen Vorsaison-Orientierung war bei den SCL Tigers das Ziel klar. Erreichen der Play-offs. "Wir hatten am Ende der letzen Saison nur zwei Punkte Rückstand auf Fribourg. Wieso sollte es Ende dieser nicht anders sein?" fragte Head-Coach Christian Weber lakonisch.

An der kommenden Generalversammlung will Verwaltungsratspräsident Hans Grunder eine ausgeglichene Bilanz und ein erhöhtes Budget präsentieren. Das Ziel ist eine Annäherung an die Klubs im Mittelfeld der Liga. Dazu wurde auch die Lohnsumme zwischen 700 000 und 800 000 Franken angehoben. Zudem, so Geschäftsführer Heinz Schlatter, habe sich die Salärvorstellungen der Schweizer Spieler demjenigen der ausländischen angenähert. Um all diese Ziele zu erreichen, müsse man nun auch bei den Donatoren und den Aktionären weiterhin zahlungswillige Personen oder Geschäfte finden. Nach wie vor nicht befriedigend sei das Eigenkapital, welches noch zu tief sei. Dieses soll mit einem speziellen Klub 20 erreicht werden. Jeder der dort Beteiligten soll Aktien im Wert von 50 000 Franken zeichnen. Bereits sind im zwanziger Klub zehn Mitglieder vorhanden. In den kommenden Jahren soll das Budget für die SCL Tigers kontinuierlich angehoben werden. Mittelfristig wollen die Langnauer mit einem Budget von 7,5 bis 8 Millionen Franken planen.

Neue Halle braucht Zeit

Das Projekt der neuen Halle wurde zu einem Marschhalt unterzogen. Zurzeit laufen Überlegungen, ob die neue Ilfis-Halle mit einer verkleinerten Mantelnutzung gebaut werden soll oder nicht. Diese Frage wird entscheidende sein, um das Stadion zu bauen. Doch Hans Grunder scheint guten Mutes zu sein, dass dieses Ziel erreicht werden kann und man in zwei bis drei Jahren in einem neuen Stadion spielen wird. "Das Wichtigste ist, dass man keine Schulden aus dem Stadionbau hat. Denn wenn wir diese mitnehmen würden, würde dies den Spielbetrieb belasten. Dies wollen wird nicht. Das Stadion soll eigenfinanziert sein. So haben wir bereits 20 Millionen Franken von den geforderten und budgetierten 33 Millionen zusammen. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es Geduld und Zeit. Beides nehmen wir uns."

Neue Ideen im Marketing

Neben verschiedenen bestehenden Marketing-Aktivitäten setzen die Langnauer auf ein Novum im Schweizer Sport. Ähnlich den Berühmten Panini-Bilder gestalten die SCL Tigers ein Sammelalbum. Darin werden alle Mitarbeiter der Organisation der SCL Tigers abgebildet. Dazu kommt die gesamte Nachwuchsbewegung von den Bambini bis zu den Junioren der SCL-Young Tigers. Auch die Partnerclubs sind dabei vertreten. Im gesamten wurden über 400 Hefter gemacht. Der Andrang auf die Alben ist gross. Auch die Bilder-Päckchen finden einen guten Absatz. Ein grosses Problem sieht Geschäftsführer Heinz Schlatter jedoch im Bereich der Gastronomie. "Wir können zurzeit nur zirka 25% der Zuschauer verpflegen. Hier müssen wir mit unserem Gastro-Partner noch zulegen und das eine oder andere optimieren. Unser Ziel ist es, in diesem Bereich noch mehr zuzulegen und diesen als gute Einnahmequelle zu nutzen." Zu den sportlichen Zielsetzungen äusserte sich Christian Weber. Die Zielsetzung ändert sich gegenüber der letzen Saison nicht. Das Erreichen der Play-offs soll vor der viertgrössten Zuschauerkulisse im Eishockey möglich sein. "Unsere treuen Fans haben dies verdient", schloss Heinz Schlatter ab.

Kalender

<< August 2008 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031