SC Bern mit Millionengewinn

Mittwoch, 13. August 2008, 09:17 - Martin Merk

Der SC Bern war trotz dem frühen Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale erneut hochprofitabel.

Der SCB präsentierte einen Betriebsgewinn von 1,4 Millionen Franken bei einem Umsatz von 15,5 Millionen Franken. Nach Abschreibungen wurde ein symbolischer Reingewinn von 1 Franken ausgewiesen. Da es nun nach Aussagen vom Geschäftsführer Marc Lüthi nicht mehr viel zu abschreiben gibt, wird man künftig nicht mehr Gewinne cachieren können - den Fiskus wirds freuen.

In der neuen Saison wird sich vor allem das Stadion mit der umgebauten PostFinance-Arena ändern. Das Limit für Saisonkarten wurde auf 13 000 festgesetzt. Für Sitz- und VIP-Plätze gibt es eine Warteliste. Rund 17 000 Fans sollen nach dem Umbau Platz haben, wobei das Sitzplatzangebot ausgebaut wurde und nun auch den Bereich hinter den Toren umfasst. Derzeit stehen 250 Arbeiter während sieben Tagen pro Woche im Dreischichtbetrieb im Einsatz, damit am 29. August die neue Halle im Testspiel gegen die SCL Tigers eingeweiht werden kann. Am 5. September erfolgt der Saisonstart gegen den EHC Biel, wobei bis zur WM 2009 weitere Arbeiten erfolgen.

Sportlich hat man sich in der Schweiz nach der letzten Saison nur noch den Meistertitel, nicht aber den Qualifikationssieg zum Ziel gesetzt. Dazu steht man mit dem Qualifikationsturnier zur Champions Hockey League sowie dem Spiel gegen die New York Rangers im kommenden Monat auch international im Rampenlicht.