Keine Panik bei Martin Gerber

Mittwoch, 23. Juli 2008, 23:49 - Martin Merk / André Sägesser

Kurz vor dem Start des alljährlichen Goaliecamp zeigt sich Martin Gerber gelassen gegenüber Tauschgerüchten.

Letzte Woche hat hockeyfans.ch über einen möglichen Trade berichtet, der Gerber von den Ottawa Senators nach Los Angeles bringen könnte. An einem Medienevent sagte Gerber, dass er in letzter Zeit keinen Kontakt zum Club hatte und nicht wisse was Sache ist, er jedoch gerne in Ottawa bleiben würde. Einfluss hätte er darauf aber nicht und in der NHL könne alles sehr schnell gehen. Momentan würden Gerber und Alex Auld das Goaliegespann der "Sens" bilden. Mit dabei beim Camp sind auch die Torhüter David Aebischer (Lugano), Robert Mayer (Saint John) und die nach Nordamerika wechselnde Nationaltorhüterin Florence Schelling. Als Schützen sind Mark Streit (New York Islanders), Yannick Weber (Kitchener) und Denis Hollenstein (Guelph) dabei.

Gerber wird mit den SCL Tigers trainieren und plant vor dem Trainingslager mit Ottawa ein Goalie-Camp in Montréal. Streit wird sich mit dem SC Bern und den ZSC Lions fit halten, bevor der Umzug nach New York erfolgt. Beim Anlass in Huttwil wurde auch eine neue Version des NHL-Videospiels vorgestellt.