Aufregung um Jason Krog

Dienstag, 15. Juli 2008, 11:19 - Martin Merk

Im Transferkrieg zwischen der nordamerikanischen NHL und der russichen KHL sorgt um den Ex-Servettien Jason Krog ein weiterer Fall für Aufregung.

Krog hatte im vergangenen Mai bei Sewerstal Tscherepowez unterschrieben, teilte gestern aber mit, dass er nicht nach Russland kommen werde und unterschrieb bei den Vancouver Canucks. Damit wurde in beiden Richtungen Verträge missachtet, nachdem man sich noch am Donnerstag in Zürich darauf einigte, Verträge zu respektieren. Der Problemfall in der anderen Richtung ist Alexander Radulov, der trotz weiterlaufendem Vertrag bei den Nashville Predators beim russischen Meister Salawat Julajew Ufa unterschrieb. Die NHL legt dagegen ihr Veto ein, die KHL liess ausrichten, dass Radulov noch vor der Vereinbarung in Ufa unterschrieben habe und daher wechseln dürfe. Von einem Frieden ist man somit nach wie vor entfernt. Die IIHF, welche im Zwist der Hockeygrossmächten die Vermittlerrolle übernommen hat, kündigte an, die Fälle zu untersuchen.

Kalender

<< Juli 2008 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031