Ovechkin räumte Awards ab

Freitag, 13. Juni 2008, 07:43 - Martin Merk

Nicht unüberraschend räumte der Russe Alexander Ovechkin bei der NHL-Awardnacht ab.

Ovechkin erhielt die Hart Trophy als wertvollster Spieler der NHL-Saison und wurde gleichzeitig auch von den Spielern zum Klassenbesten erkoren (Lester B. Pearson Award). Er erhielt auch die Art Ross Trophy als Topscorer und die Rocket Richard Trophy als Torschützenkönig. Sein Trainer Bruce Boudreau holte den Trainer-des-Jahres-Award (Jack Adams Award). Rookie des Jahres wurde Patrick Kane als erster Chicago-Spieler seit 1991 Ed Belfour. Damit gewann er die 500-Dollar-Wette gegen seinen Teamkameraden Jonathan Toews und verweiste auch Nicklas Bäckström auf die Plätze.

Als bester Verteidiger wurde Detroits Captain Nicklas Lidström ausgezeichnet - die sechste Norris Trophy für den Schweden. Zum vierten Mal in fünf Jahren ging die Vezina Trophy für den besten Torhüter an Martin Brodeur.

Jason Blake erhielt die Bill Masterton Trophy für Ausdauer, Sportlichkeit und Hingabe zum Eishockey. Trotz einer Leukämie-Diagnose vor Saisonbeginn verpasste der Toronto-Stürmer kein einziges Spiel. Zwei weitere Awards gingen an Pavel Datsjuk (Selke Trophy als bester Defensiv-Stürmer und zum dritten Mal in Serie die Lady Byng Trophy als Gentleman-Spieler). Vincent Lecavalier erhielt die King Clancy Trophy als Leaderfigur auf und neben dem Eis.

Der neue Lifetime Achievement Award ging an die mittlerweile 80 Jahre alte Detroit-Legende Gordie Howe.

1. All-Star Team: Evgeni Nabokov (G, San Jose); Nicklas Lidström (V, Detroit), Dion Phaneuf (V, Calgary); Jarome Iginla (SR, Calgary), Evgeni Malkin (C, Pittsburgh), Alexander Ovechkin (SL, Washington).

2. All-Star Team: Martin Brodeur (G, New Jersey); Brian Campbell (V, San Jose), Zdeno Chara (V, Boston); Alexander Kovalev (SR, Montréal), Joe Thornton (C, San Jose), Henrik Zetterberg (SR, Detroit).


Alexander Ovechkin holte im vergangenen Mai erstmals den WM-Pokal. © Foto: Thomas Oswald