Langenthal: Ausländersuche geht weiter

Mittwoch, 20. Juni 2007, 16:07 - Benjamin Bienz

Der SC Langenthalist weiterhin auf der suche nach einem neuen Ausländer. Die beiden Wunschkandidaten Marko Tuomainen von den SCL Tigers und Yves Sarault von Meister HC Davos kommen nicht zum B-Ligisten Langenthal.

Beim Kanadier Yves Sarault waren es vorallem finanzielle Aspekte. Der Kanadier der in den Playoffs bei den Bündnern nochmals den zweiten Frühling erlebte, waren die Gehaltsvorstellungen gewachsen so Heinz Schlatter Geschäftsführer des SC Langenthal. Bei Marko Tuomainen war man sich mit den SCL Tigers einig, jedoch liegen dem Topskorer der Emmentaler mehrere Angebote aus dem Ausland (Finnland, Schweden, Deutschland) vor. Für den CEO ist klar dass er mit 100% willen für den SCL spielen muss. Dies machte nicht den Anschein.
Ebenfalls nichts wurde mit Chris Bright vom EHC Basel, mit welchem der SCL auch Gespräche führte. Auch bei Bright waren wie bei Sarault das Alter und Finanzielle Aspekte welche dagegen sprachen.Jedoch verlautete Schlatter, dass man sich Zeit lasse bei der Ausländersuche, Man ist auch auf der Suche nach einem jüngeren Kandidaten und werde den Markt neu sondieren".sagte Schlatter. Dies auch wegen der neuen Ausländerregelung betreffend der Ligaqualifikation (siehe News Samstag), jedoch ist für Schlatter klar dass er mit einem zweiten Ausländer starten will. "Es könne auch sein dass man auf die Playoffs hin noch vor dem 31. Januar handeln werde, und eventuell einen dritten oder vierten Ausländer posten, um allfällige Verletzungen zu kompensieren." sagte der CEO des SC Langenthal.

Weiter ist man auf der Suche nach einem Schweizer Stürmer. Da erhofft man sich beim SCL auf einen bescheid in den nächsten zwei Wochen.