Eishockey-Idol Geoffrion gestorben

Sonntag, 12. März 2006, 18:28 - SID

Die nordamerikanische Eishockey-Welt trauert: Nur rund eine Woche nach der Diagnose ist der frühere Eishockey-Star Bernie Geoffrion am Samstag in einem Krankenhaus in Atlanta an Magenkrebs gestorben. Der Kanadier, der am 16. Februar 75 Jahre alt geworden war, starb wenige Stunden vor einer geplanten offiziellen Ehrung durch sein früheres Team Montreal Canadiens. Geoffrion hatte geplant, trotz der Erkrankung zu der Zeremonie in seine Heimatstadt Montreal zu reisen.

Vor dem NHL-Spiel zwischen den Canadiens und den New York Rangers wurde ein Trikot mit Geoffrions Rückennummer 5, die künftig an keinen Spieler mehr vergeben wird, unter das Hallendach gezogen. Neben Geoffrions Ehefrau Marlene, Tochter von Kanadas Eishockey-Legende Howie Morenz, sowie seinen drei Kindern samt Enkeln nahmen ehemalige Teamkollegen an der 35-minütigen Feier teil.
Für die Canadiens hatte "Boom Boom", wie Geoffrion wegen seines harten Schlagschusses genannt wurde, zwischen 1950 und 1964 in 766 Spielen 371 Tore erzielt. Zwei Jahre nach seinem Rücktritt kamen 117 NHL-Spiele und 22 Tore in zwei Spielzeiten für die New York Rangers dazu. Zusätzlich absolvierte Geoffrion in 132 Play-off-Spielen 58 Treffer. NHL-Geschichte hatte der zuletzt in Atlanta lebende Stürmerstar geschrieben, als er in der Saison 1960/61 als zweiter NHL-Profi 50 Tore in einer Spielzeit erzielte.
Geoffrey, der mit Montreal zwischen 1953 und 1960 sechsmal den Stanley Cup gewann, war von 1968 bis 1980 noch als Trainer der Rangers (68/69), Atlanta Flames (1972-75) und zuletzt seiner Canadiens (1979/80) tätig. Seit 1972 war er Mitglied in der Hall of Fame, der Eishockey-Ruhmeshalle.