Vauclair operiert, Romy nicht in Turin

Montag, 6. Februar 2006, 22:18 - Martin Merk

Der Verteidiger Julien Vauclair bleibt für die Olympischen Spiele fraglich und wurde gestern an der Hand operiert. Definitiv nicht dabei ist nach der heutigen MRI-Untersuchung der Stürmer Kevin Romy, ebenfalls vom HC Lugano.

Vauclair wurde gestern in Münchenstein an der rechten Hand operiert und bleibt vorerst bei der Nationalmannschaft. Sein gebrochener Zeigefinger wurde vom Nationalmannschaftsarzt Dr. Anton Sebesta in der Birshof-Klinik in Münchenstein stabilisiert. Man hofft auf einen Einsatz an den Olympischen Winterspielen. Nach dem Spiel am Mittwoch gegen Russland in Lausanne soll die Entscheidung fallen, ob Vauclair nach Turin mitreist oder durch Reto Kobach ersetzt wird.
Dagegen sind die Olympia-Hoffnungen für Romy nach den heutigen Untersuchungen vorbei. Er erlitt am Wochenende einen Muskelfaserriss im Oberschenkel und muss im Tessin bleiben, wird auch das Trainingslager von Lugano in Deutschland nicht bestreiten können. Für ihn wurde Andres Ambühl nachnominiert.