Schwedinnen mit Überraschung

Freitag, 17. Februar 2006, 19:45 - Urs Berger

Im ersten Halbfinale des Frauenturniers konnten die Schwedinnen überraschen. Nach dem die USA 2 zu 0 führten, glichen die Schwedinnen noch vor der zweiten Pause aus. Auch in der Verlängerung kam es zu keiner Entscheidung. Das Penaltyschissen musste entscheiden. Frau des Spieles war Maria Rooth, die alle drei entscheidenden Treffer schoss.

In einem intensiven und harten Spiel konnten die Schwedinnen den Titelmitfavoriten aus den USA fordern. Zu beginn schien alles für die Amerikanerinnen zu laufen, ehe die Schwedinnen auf 2 zu 2 ausgleichen konnten. Das Spiel blieb auch im letzten Drittel ausgelichen und beide Mannschaften hatten die Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Auf beiden Seiten waren jedoch die Torhüterinnen überragend so wie auch die Arbeit der Verteidigung.
So musste denn eine Overtime entscheiden. Doch weder den USA noch den Schweden wollte ein Tor gelingen. Im Anschliessenden Penaltyschiessen, welches die USA begannen gewannen dasn die Schwedinnen verdient.Mit dem dritten Versuch erzielte Schwedens Pamila Winberg das 1 zu 0. Im nächsten Versuch konnten die Amerikanerinnen wieder nicht treffen ehe Maria Rooth mit dem vierten Schuss die Schwedinnen zum ersten Mal an Olympiade in den Final schoss.
Im zweiten Spiel von heute Abend treffen die Kanadierinnen auf die Finninen um den zweiten Finalplatz untereinander auszumachen.