Absagen für den Spenglercup

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 21:38 - Christian Häusler / Urs Berger

Der HC Davos verspürt Gegenwind für den Spenglercup.

Fredi Pargätzi ist nicht erfreut über die Absage der Kanadier in der Schweiz. Neben dem SC Bern geben auch der HC Ambri Piotta, HC Lugano und die ZSC Lions ihre Kanadier nicht frei. Gegenüber der Agentur SI beklagt sich Pargätzi, dass "nicht alle Klubs mehr bereit sind, Spieler zur Verfügung zu stellen". Alle NLA-Klubs kassieren gerne Gelder vom Spengler Cup, aber sie sind nicht bereit Gegenleistungen zu erbringen.

Dies sehen die betroffenen Klubs anders. Sie argumentieren, vordergründig, mit der Verletzungsgefahr ihrer Topspieler. Primär geht es darum, dass in dieser Zeit keine NLA-Spiele ausgetragen werden. Durch den Spengler Cup verlieren die NLA-Vereine Einnahmen in unbekannter Höhe. Zudem ist die Altjahrswoche kein offizieller Termin des internationalen Eishockeyverbandes. Somit sind die Klubs nicht verpflichtet, dem HC Davos ihre Spieler zur Verfügung zu stellen.