NHL: Fischer als Gamewinner

Dienstag, 5. Dezember 2006, 07:41 - Martin Merk

Drei Schweizer standen in der NHL im Einsatz. Patrick Fischer traf dabei erneut. Ein Comeback war es für David Aebischer: Nach zehn Tagen auf der Bank wurde er in der Nacht auf heute eingewechselt.

Fischer kam wie bei seinem letzten Einsatz zu einen Treffer, indem er das siegbringende letzte Tor beim 3:2-Heimsieg der Phoenix Coyotes über die Nashville Predators erzielte. Er erhielt 11:42 Minuten Eiszeit, gab zwei Torschüsse ab und verliess das Eis mit einer 1:0-Bilanz. Die Coyotes konnten einen 0:2-Rückstand noch wenden.

Bei der 5:6-Heimniederlage der Montréal Canadiens gegen die Boston Bruins wurde Aebischer in der 23. Minute eingewechselt, nachdem der zuletzt zum Stammgoalie avancierte Cristobal Huet aus 16 Torschüssen den vierten Gegentreffer zum 1:4 kassierte. Der Freiburger hielt in Folge 12 von 14 Schüsse. Der ebenfalls wieder eingesetzte Verteidiger Mark Streit holte sich beim Powerplay-Tor zum 2:4 einen Assistpunkt und verliess das Eis mit einer 0:1-Bilanz. Er wurde während 8:32 Minuten eingesetzt und gab zwei Torschüsse ab.