Eine Spielsperre für Di Pietro

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 17:48 - Medienmitteilung

Paul DiPietro vom EV Zug ist vom Einzelrichter der NL Reto Steinmann mit einer Spielsperre und einer Busse von 1000 Franken belegt worden.

DiPietro checkte im Meisterschaftsspiel der NLA zwischen dem EV Zug und dem EHC Basel vom 8. Dezember 2006 den Gegenspieler Alex Chatelain auf offenem Eis gegen den Kopf. Chatelain musste das Eis verletzt verlassen und konnte nicht mehr am Spiel teilnehmen.

Nach Sichtung der Videosequenz ergebe sich, dass Paul DiPietro seinen Gegenspieler Alex Chatelain auf offenem Eis mit dem Unterarm gegen den Kopf gecheckt habe. Obwohl DiPietro nicht vorgeworfen werden könne, dass der Check mit dem Ellbogen ausgeführt worden sei, so liege indes ein eindeutiger Check gegen den Kopf vor, da der erste Kontakt der beiden Körper zwischen dem Arm von DiPietro und dem Kopf von Chatelain erfolgt sei.

Auch wenn keine Anhaltspunkte vorliegen, dass Paul DiPietro seinen Gegner verletzen wollte, wiege das Verschulden des Zuger Stürmers nicht mehr leicht, heisst es im Entscheid des Einzelrichters. Paul Di Pietro sei ein grob fahrlässiges Verhalten vorzuwerfen, da er bei seinem Check zu wenig Rücksicht auf den Kopf des Gegners genommen habe. Fest stehe auch, dass die Verletzung von Chatelain von einem Check gegen den Kopf herrühre, was zwingend eine Matchstrafe hätte nach sich ziehen müssen.