Lausanne HC beim Einzelrichter abgeblitzt

Montag, 21. März 2005, 00:00 - Martin Merk

Der Lausanne HC ist bis auf die Eröffnung eines Verfahrens gegen Jeff Shantz mit seinen Anträgen beim Einzelrichter Reto Steinmann abgeblitzt. Die Waadtländer hatten Verfahren gegen den HC Fribourg-Gottéron (Beschuldigung der mangelhaften Infrastruktur), gegen den Fribourg-Trainer Mike McParland (Beschuldigung von Verletzungsabsichten), gegen Fribourgs Direktor Roland von Mentlen (Besuch in der Schiedsrichtergarderobe) sowie gegen das Schiedsrichter-Trio um Brent Reiber beantragt. Der Einzelrichter konnte in diesen Punkten keine Verstösse gegen die reglementarischen Bestimmungen vorfinden. Er wird aus aktuellem Anlass jedoch persönlich das Spiel von morgen in Lausanne anschauen. Als Schiedsrichter wurde Danny Kurmann aufgeboten. Der Lausanne HC hat bereits rechtliche Schritte angekündigt bei einem Nicht-Eintreten durch den Einzelrichter angekündigt. Auch ein Boykott der weiteren Playout-Finalspiele wurde angedroht.