Auch Schocher von Genf nach Basel

Freitag, 7. Februar 2003, 00:00 - Martin Merk

Nach Patrice Brasey hat der Basler Sportdirektor Paul-André Cadieux mit Mario Schocher einen weiteren bei seinem Ex-Club Genf-Servette nicht mehr benötigten Spieler geholt. Gemäss "Planète hockey" spielt er zumindest bis zum Saisonende für die Basler.
Schocher wechselte auf die vergangene Saison hin von seinem Stammclub Davos nach Genf, wo er den Aufstieg erreichte. Für dieses Ziel wird er nun auch nach Basel geholt. Für weitere Transfers kurz vor Transferschluss am Samstag haben die Basler nun noch wenig Zeit. Geplant ist ein zweiter Ausländer, dazu ist mit Bernhard Schümperli (SCL Tigers) ein weiterer NLA-erfahrener Spieler auf dem Markt.