Jenni mit Tor und Assist bei Comeback

Samstag, 22. Februar 2003, 00:00 - Si / Martin Merk

Marcel Jenni feierte mit Färjestads FK in der vorletzten Runde der schwedischen Elitserien ein eindrückliches Comeback. Nach einer fünfwöchigen Pause wegen eines Schlüsselbeinbruchs steuerte er zum 4:2-Auswärtssieg gegen Leksand zwei Skorerpunkte bei.
Jenni erzielte das Game-Winning-Goal zum 3:2 sowie einen Assist zum zwischenzeitlichen 2:1. Damit steht vor der letzten Runde der Regular Season in Schweden bereits fest, dass Färjestad vom 2. Rang aus in die Playoffs starten wird. Dies, weil Timra gleichzeitig zuhause im Derby gegen Modo 2:3 unterlag. Schon länger steht Västra Frölunda mit dem Klotener Meistertrainer Conny Evensson als Qualifikationssieger fest.
Die Überraschungsmannschaft aus Timra wird die Qualifikation auf dem 3. Platz beenden und steht zum ersten Mal überhaupt in den Playoffs. Gleichzeitig konnte der Verein vermelden, dass der frühere Lugano-Spieler Kent Johansson auch in den nächsten beiden Jahren als Trainer amten wird.
Jenni, der vor seiner Verletzung zu den Topscorern der Liga gehörte, liegt nun in der internen Scorerwertung mit 14 Toren und 17 Assist aus 37 Spielen auf dem fünften Platz. Er schoss heute drei Mal auf das gegnerische Tor und verliess das Eis mit einer 2:0-Bilanz.

Resultate: Malmö - Södertälje SK 6:1 (1:1, 2:0, 3:0) ; Timrå IK - Modo Hockey 2:3 (1:1, 0:2, 1:0) ; Linköpings HC - Brynäs IF 2:3 (0:1, 1:2, 1:0) ; HV 71 - Djurgårdens IF 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 1:0) ; Leksands IF - Färjestads BK 2:4 (1:1, 1:2, 0:1).

Ranglistenspitze: 1. Västra Frölunda HC 48/98 (155:94). 2. Färjestads BK 49/94 (178:130). 3. Timrå IK 49/90 (154:135). 4. Djurgårdens IF 49/85 (136:127). 5. Luleå HF 48/76 (128:120).