Timo Helbling in die ECHL abgeschoben!

Montag, 6. Januar 2003, 00:00 - Martin Merk

Der Schweizer Verteidiger Timo Helbling hat in Nordamerika derzeit hartes Brot zu essen: Nachdem der Sechstrunden-Draft der Nashville Predators die letzten 13 Spiele beim AHL-Farmteam Milwaukee Admirals meist überzählig war, wurde er nun zu Toledo Storm in die drittklassige East Coast Hockey League abgeschoben. Der 21-Jährige Ex-Davoser scheint praktisch keine Perspektiven für die NHL mehr zu besitzen, nachdem ihm in der vergangenen Saison noch grosse Fortschritte attestiert wurden und er sogar zu seinen ersten Auftritten in der Schweizer Nationalmannschaft kam, wo er einen guten Eindruck hinterliess, aber es nicht für die WM-Teilnahme reichte. Ob er lange in der ECHL beim Leader der Nordwest-Divison bleibt? Morgen soll der aus Basel stammende Verteidiger gegen die Cincinnati Cyclones sein Debüt geben.
Ebenfalls kaum noch Chancen in der Organisation von Phoenix scheint Goran Bezina zu haben, für den ein Wechsel der Organisation ratsam wäre. Sein neuer Trainer Marty McSorley beim AHL-Team Springfield Falcons setzt nicht auf den kroatisch-stämmigen Verteidiger, der nur noch jedes zweite Spiel zum Einsatz kommt und dann gerade mal als Stürmer im vierten Block.
Besser sieht es im Moment für den Verteidiger Julien Vauclair (Binghampton) und den Stürmer Luca Cereda (St. John"s) aus. Vauclair scheint nach seiner Verletzungspause den Anschluss gut gefunden zu haben und wurde sofort im ersten Verteidiger-Block eingesetzt. Ihm ist ein Gastspiel in der NHL während der Saison noch am ehesten zuzutrauen.