HC Ajoie trainiert in Moutier und Basel

Freitag, 3. Januar 2003, 00:00 - Martin Merk

Der HC Ajoie und seine Hallennot: Weil das Heimstadion in Porrentruy wegen Austreten von Amoniak und den entsprechend grossen Reparaturen bis zum 15. Januar geschlossen wurde, müssen und mussten bis dann vier Spiele abgesagt werden. Die Heimspiele gegen Olten und Basel fanden nicht statt, jene gegen Biel und Thurgau werden wohl ebenfalls auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Jurassier scheinen jedenfalls keinen geeigneten Ausweichort gefunden zu haben.
Ihre Trainings bestreiten die Ajoulots in Moutier und neuerdings auch in Basel. Für den HC Ajoie werden auch auf dem Eis harte Zeiten zukommen: Sucht man für die beiden weiteren betroffenen Heimspiele nicht doch noch ein Ausweichstadion, so werden im Zeitraum vom 15. Januar bis vor Playoffbeginn am 9. Februar neben den vier regulären Spielen noch die vier Nachtragepartien ausgetragen werden müssen, also acht Partien innerhalb der drei Wochen vor Playoffbeginn - keine gute Ausgangslage.