ZSC-Stürmer Raffainer qualifizierter Spieler

Donnerstag, 20. Februar 2003, 00:00 - Martin Merk

Nach Sandro Abplanalp tauchten auch Gerüchte auf, wonach Raeto Raffainer von den ZSC Lions am Sonntag in Fribourg ebenfalls als unqualifizierter Spieler stürmte. Doch dies ist hierbei nicht der Fall und das Chaos damit nicht noch weiter angewachsen.
Raffainer spielte zwar im Februar vier Spiele für das NLB-Farmteam GCK Lions, doch fand dies wegen dieser Deadline des 1. Februars nicht im Rahmen des Partnerteam-Reglements statt. Simon Schenk†, Sportchef beider Teams: "Raffainer wurde normal transferiert und nicht als Partnerteam-Spieler."
Bei einer heute gestarteten Umfrage auf hockeyfans.ch haben nach einer Stunde etwas mehr als 100 Benutzer ihr Urteil in diesem Fall Fribourg gefällt: 52 % wollen nicht, dass die Meisterschaft verfälscht wird und fordern auf, den Fall mit einer Busse abzuschliessen. 19 % sind für die Einhaltung der Reglemente und damit für eine Forfait-Niederlage der Fribourger. Der Rest ist für eine Kompromisslösung: 16 % wären dafür, Fribourg als Strafe für das Vergehen Punkte abzuziehen, jedoch die Playouts nicht zu beeinflussen, während 11 % für den Plan wären, die Reglemente durchzuziehen aber die Playouts und die Ligaqualifikation abzusagen.