Erstes Aufgebot für die WM-Vorbereitung

Dienstag, 12. März 2002, 00:00 - -

Für die erste WM-Vorbereitungswoche der Nationalmannschaft vom 25. bis zum 29. März in Davos wurden 19 Spieler der in den Viertelfinals ausgeschiedenen Clubs aufgeboten.
Dabei fehlt unter anderem der Name des Fribourgers Philippe Marquis. Der sich mit Krueger verstrittene Verteidiger figurierte noch in der vor einer Woche veröffentlichten Kandidatenliste, konnte jedoch in den Playoffs nicht überzeugen. Mit Laurent Müller vom SC Bern wurde ein weiterer Kandidat mit Länderspielerfahrung nicht aufgeboten. "Ausgeschieden" sind damit die Torhüter Thomas Berger (Rapperswil) und Marco Streit (Langnau), die Verteidiger Reto Kobach (Zug), Philippe Marquis (Fribourg) und Arne Ramholt (Zug) sowie die Stürmer André Baumann (Bern), Alex Châtelain (Bern, verletzt) und Laurent Müller (Bern), welche allesamt Kandidaten waren und für die WM-Vorbereitung nicht berücksichtigt wurden.

Das Aufgebot:

Tor (2):Marco Bührer (Bern), Matthias Lauber (Fribourg)
Verteidigung (7):Patrick Fischer II (Zug), Andreas Hänni (Ambri), David Jobin (Bern), Alain Reist (Rapperswil), Martin Steinegger (Bern), Fabian Stephan (Rapperswil), Rolf Ziegler (Bern)
Sturm (10):Loïc Burkhalter (Ambri), Alain Demuth (Ambri), Viraly Lakhmatov (Ambri), Thibaut Monnet (Fribourg), Michel Mouther (Fribourg), Marc Reichert (Bern), Sébastien Reuille (Rapperswil), Frédéric Rothen (Zug), Ivo Rüthemann (Bern), Thomas Ziegler (Bern)
Trainer:Ralph Krueger Assistent: Jakob Kölliker