Ajoie: Das gallische Dorf aus dem Elsgau

6.9.2021 - Von Daniel Gerber

Der HC Ajoie schockte im Frühjahr sowohl den EHC Kloten wie wohl auch die National League mit dem Aufstieg in die höchste Spielklasse. In den vergangenen Jahren freilich gehörten die Jurassier längst zur Spitzengruppe in der zweithöchsten Spielklasse, mit zwei Titeln innerhalb von fünf Jahren – eine klare Bereicherung für die NL.

Taktikfuchs Gary Sheehan hat in den vergangenen fünf Jahren gleich drei Titel mit dem HC Ajoie geholt. 2016 und 2021 sicherte er sich mit seinem Team den Meistertitel in der Swiss League und 2020 räumte er den Cup-Sieg ab.

Im Frühjahr schockte er den EHC Kloten, der somit zum dritten Mal bei der Operation Wiederaufstieg scheiterte: 2019 an Langenthal, 2020 an Corona und 2021 am HC Ajoie.

Das Duo

Getragen wird er HC Ajoie von einem alles überragenden Ausländerduo. Erinnern wir uns zurück: Im Halbfinale kriegten es die Nordwestschweizer immerhin mit dem zu diesem Zeitpunkt noch amtierenden Titelträger SC Langenthal zu tun. Doch unvergessen ist, wie der Kanadier Jonathan Hazen in einer Szene knapp vor dem Torraum die Abwehr auf engstem Raum narrte und für den HCA traf. Man mag argumentieren, dass in der National League weniger Platz vorhanden ist – Hazen wird es nicht weiter stören, er nimmt noch in einer Telefonzelle (die älteren Leser werden noch wissen was das ist, den jüngeren steht Google wissend zur Seite) zwei Gegner aus.

Das Skorerteam

Hazen und Philip-Michael Devos skorten ihre Equipe zwar von Sieg zu Sieg, gleichzeitig war die Kadertiefe in der Swiss League wesentlich breiter als die (teilweise) sogar innerhalb der Liga verbreitete Mär, dass Ajoie vor allem von dieser Linie lebte. Wer die vier Halbfinalsten der vergangenen Saison analysierte, stellte fest, dass Ajoie in den Playoffs 17 verschiedene Skorer stellte, gleichviel respektive mehr als die drei anderen Teams, mit dabei 14 Spieler in den Reihen hatte, die zwei oder mehr Punkte erzielt hatten – deutlich mehr als die Konkurrenz mit 11 (EHC Kloten und EHC Olten) respektive Langenthal mit 9 Spielern mit neun und Skorern die auf mindestens zwei Punkte kamen. Natürlich ist das Duo Hazen/Devos prägend; aber sehr wohl verfügt die Aufstiegsmannschaft wie nun auch das National-League-Team über eine beachtliche Breite; zudem ist mit Guillaume Asselin die Allzweck-Waffe des HC Sierre aus dem Wallis in den Kanton Jura transferiert worden. Mit ihm und Jérôme Gauthier-Leduc hat der HC Ajoie nun ein frankokanadisches Ausländerquartett und bleibt seinem Beuteschema damit auch in der National League treu.

Das Elsgau

Der HC Ajoie ist die Mannschaft aus dem Elsgau. Elsgau? Die Ajoie wurde früher zu Deutsch auch Elsgau genannt, deshalb Elsgau und die Mannschaft aus dem Elsgau, aber HC Ajoie und nicht HC Elsgau – wobei sich dies recht schick lesen würde: EV Zug gegen HC Elsgau, ZSC Lions gegen HC Elsgau oder SC Bern gegen HC Elsgau.

Domiziliert ist der HC Ajoie in Porrentruy (auch Pruntrut), der zweitgrössten Stadt im Jura. Die heissblütigen Fans dürften gerade bei Heimspielen ihre Mannschaft zum einen und anderen Punktgewinn gegen grössere Gegner führen – sozusagen das gallische Dorf in der Romandie, respektive die jurassische Antwort auf Ambrì.

Das Ungewisse

Spielt der HC Ajoie in der Saison 2022/23 in der Champions Hockey League gegen den Frölunda, Tappara und Sparta Prag? «Nein», werden die Pessimisten sagen. «Nein, weil die Gruppeneinteilung ja auch IFK Helsinki, Rögle und Adler Mannheim heissen könnte», werden die Optimisten zu Protokoll geben (wobei ein Frankophonie-Derby gegen die Dragons de Rouen auch seinen Reiz hätte).

Tatsächlich dürfte der HC Ajoie sich in der Saison 2021/22 kaum einen Platz in der Champions Hockey League ergattern. Nur selten gelang es in den letzten beiden Jahren einem Aufsteiger einen Playoff-Rang zu ergattern (Ausnahme: Lausanne HC).

Für den HC Ajoie geht es vor allem darum, «bei den Leuten zu bleiben» und nicht zu früh den Anschluss an einen Pre-Playoff-Rang zu verlieren. Gut möglich, dass die Jurassier, das gallische Dorf der Liga, der HC Ajoie, in den ersten Runden ein paar Punkte holen und für die eine oder andere Überraschung sorgen wird. Wichtig ist, was in den Runden zehn bis zwanzig geschieht, wenn die Anfangseuphorie vorüber ist und der Unterschätzungsfaktor ein wenig gesunken ist.

hockeyfans.ch-Ranglistentipp
1.
2. ZSC Lions
3. Genf-Servette
4.
5.
6. EHC Biel
7.
8.
9. HC Davos
10. HC Ambrì-Piotta
11.
12.
13. HC Ajoie
 

 

Zum Saisonstart: Slapshot Hockey-Guide 2021/2022

Jetzt vorbestellen! Der Guide erscheint Anfang September!
CHF 20 (zzgl. Porto)

Bestellung

Background-Portal

Devos/Hazen


Werden Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen für den HC Ajoie auch in der National League so erfolgreich Tore produzieren wie jahrelang eine Liga tiefer? Foto: Philipp Hegglin