Ambrì: Neue Valascia, neues Glück?

4.9.2021 - Von Maurizio Urech

Nach einer schwierigen letzten Saison hofft der HC Ambrì-Piotta in der neuen Valascia und mit der Rückkehr seiner Fans auf glücklichere Zeiten.

Die letzte Saison war für die Leventiner eine einzige Via Crucis, kein Publikum, keine Emotionen, das letzte Spiel in der altehrwürdigen Valascia fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, man verlor alle sechs Derbys gegen den HC Lugano und beendete die Qualifikation auf dem 11. Platz mit mickrigen 107 erzielten Toren.

Spielerisch konnte die Mannschaft von Luca Cereda kaum einmal überzeugen und man war nie richtig im Rennen um einen Platz in den Playoffs, am Schluss hatte man sechs Punkte Rückstand auf den SCB und die SCRJ Lakers die allerdings weniger Spiele ausgetragen hatten.

Doch in der neuen Saison soll alles besser werden, am Samstag 11. September bestreitet man das erste Heimspiel in der neuen Valascia und auf dem Transfermarkt hat man sich sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm verstärkt und hat daher die Möglichkeit wieder anzugreifen.

Mit dem finnischen Verteidiger Juuso Hietanen holte man einen Routinier der auch das Powerplay steuern kann, mit Yanik Burren vom SCB einen jungen, hungrigen Verteidiger.

Vor allem verpflichtete man eine geballte Power für die Offensive. Vom SCB kehrte Publikumsliebling Inti Pestoni zurück. Er soll wie André Heim neuen Schwung in die Offensive bringen. Vom HC Lugano kam Routinier Dario Bürgler. Dazu ergänzen der dänische Stürmer Peter Regin und der Nordamerikaner Brandon Kozun zwei Spieler die Offensive ideal. Beide sind läuferisch stark und kreativ. Ein Fragezeichen steht noch hinter Matt D’Agostini, nach seiner schweren Verletzung wird er kaum jedes Spiel bestreiten können, man wird noch einen weiteren ausländischen Stürmer holen um nicht wie letzte Saison fast immer mit nur drei Ausländern antreten zu müssen.

Gleichzeitig trennte man sich von Marco Müller der zum Schweizer Meister EVZ gewechselt ist und von den drei Ausländer Julius Nättinen (FIN), Bryan Flynn (NA), Brandon Perlini (NA) und Jiri Novotny der vom Spitzensport zurückgetreten ist.

Auf dem Papier hat Coach Luca Cereda eine Mannschaft mit einem stark verbesserten Offensivpotential und auch die richtigen Spieler für ein starkes Powerplay. Diese Saison wird ein Prüfstein für Cereda. Mit dieser Mannschaft muss er endlich wieder attraktives Eishockey spielen und nicht wie letzte Saison nur aus der Defensive Konter fahren.

Ambri hat sich gezielt verstärkt und sollte ein ernsthafterer Kandidat für die Playoffs sein als letzte Saison.

hockeyfans.ch-Ranglistentipp
1.
2.
3. Genf-Servette
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10. HC Ambrì-Piotta
11.
12.
 

Zum Saisonstart: Slapshot Hockey-Guide 2021/2022

Jetzt vorbestellen! Der Guide erscheint Anfang September!
CHF 20 (zzgl. Porto)

Bestellung

Background-Portal

Cereda und die Biancoblù


Mit der neuen Arena und Zuzügen steigen auch die Erwartungen an Luca Ceredas Team. Foto: Philipp Hegglin