Niederreiter der Schlüssel zum Sieg?

22.5.2019 - Von Maurizio Urech

Der Schweiz steht mit Kanada ein schwieriger Gegner im Viertelfinale bevor. Bislang fehlte den Schweizern gegen die «Grossen» das gewisse Etwas. Ist die Ankunft von Carolina-Hurricanes-Star Nino Niederreiter der Schlüssel zum Erfolg?

«Nach den NHL-Playoffs blieben viele Emotionen, auch wenn die Enttäuschung gross war, nachdem wir die Serie gegen Boston mit 0:4 verloren hatten. Falls die Möglichkeit bestand, wollte ich noch mit der Nationalmannschaft spielen. Ich erhielt Anrufe von Raffainer und von Fischer und habe mich schnell entschieden zu kommen. Ich bin am Samstag losgeflogen und habe die Nacht in Zürich verbracht und heute bin ich hier», sagte Niederreiter nach seiner Ankunft am Montag. Am Tag danach bestritt er auch gleich sein erstes Spiel. Wir sprachen mit dem Churer NHL-Star.

Gab es mit den Carolina Hurricanes keine Probleme?

Ich erhielt einen Anruf vom GM, der mich fragte, ob ich spielen wollte und noch genügend Energie habe. Ich versuche das Beste herauszuholen, auch nach einer langen Saison. Ich wusste es geht maximal noch vier Spiele.

Wie haben Sie die Mannschaft bisher gesehen?

Die Mannschaft hatte einen extrem guten Start, was auch zu erwarten war. Auch in den letzten Spielen stimmte die Leistung. Im Team herrscht eine aufgestellte Stimmung und ich freue extrem. Wir wissen alle um worum es geht.

Was können Sie der Mannschaft bringen?

Ich versuche der Mannschaft mit meiner Präsenz im Slot zu helfen und das eine oder andere wichtige Tor zu schiessen. Sobald du im Kreise der Nationalmannschaft bist und Spieler triffst, die du seit einem Jahr nicht gesehen hast, gibt dies automatisch viel Energie und ich freue mich mit ihnen spielen zu können.

Background-Portal

Niederreiter

Nino Niederreiter hatte gegen Tschechien sein Debüt bei der WM 2019. Foto: Andreas Robanser