Sonntag, 27. Dezember 2009 // 15:00 Uhr.

Begegnung des 83. Spenglercups, 3. Spiel

5 : 3
(1:1, 2:1, 2:1)
HC DavosHC Energie Karlovy Vary (CZE)

Kleine Hilfe HockeyGraph.
  • Das Spiel "verläuft" von links nach rechts und ist in Minuten und Drittel aufgeteilt.
  • die gelbe Torlinie (Mitte) gibt nicht die Anzahl Tore, sondern den Vorsprung (zb. +1 bei 3:2) an.
  • der Graph ist in zwei Hälften unterteilt, die Obere für das Heimteam, die Untere für das Gastteam.
  • fährt man mit der Maus über eine Strafe oder ein Tor, werden ergänzende Infos oben eingeblendet
eine genauere Erklärung mit Bild gibt's hier!
best viewed with Microsoft Internet Explorer >5.0

HockeyGraph©


Matchtelegramm

7580
 

Vaillant Arena, Davos

   · 6746 Zuschauer (88% Auslastung.)

 
 

!
 

Schiedsrichter

   · Brent Reiber / Roland Stalder
   · Roger Arm
   · Joris Müller

!
 

Tore

   · Game winning goal: Paolo Duca
   · 2 der 8 Tore fielen nicht bei 5 gegen 5!
 

 
 

!

 08:52 0:1
Vaclav Skuhravy (#34)
(Jan Kostal)
(bei 5 gegen 5)
Juraj Kolnik (#95)
(Nick Naumenko, Peter Guggisberg)
(bei 5 gegen 5)
1:1 19:51 
Juraj Kolnik (#95)
(Reto von Arx, Beat Forster)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
2:1 27:51 
Marc Wieser (#65)
(Dino Wieser, Sandro Rizzi)
(bei 5 gegen 5)
3:1 28:14 
 39:39 3:2
Petr Kumstat (#46)
(Ondrej Nemec)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
Paolo Duca (#92)
(Petr Taticek)
(bei 5 gegen 5)
4:2 46:47 
 51:30 4:3
Jaroslav Kristek (#16)
(Marek Melenovsky)
(bei 5 gegen 5)
Juraj Kolnik (#95)
(Reto von Arx, Peter Guggisberg)
(bei 5 gegen 5)
5:3 57:44 
 

Strafen



 

 
 

!


Reto Berra(#35)
Spielverzögerung: 2 Min.
 
01:01 
 10:52
Jakub Cutta (#21)
Halten: 2 Min.
 
Nick Naumenko(#98)
Haken: 2 Min.
 
15:39 
 27:06
Jaroslav Kristek (#16)
Haken: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 45 Sekunden) 
Robin Grossmann(#91)
Beinstellen: 2 Min.
 
28:20 
 30:16
Zdenek Kutlak (#80)
Stockhalten: 2 Min.
 
 32:25
Roman Prosek (#55)
Disziplinarstrafe (Disziplinar-Strafe): 10 Min.
 
 32:25
Roman Prosek (#55)
Check gegen den Kopf: 2 Min.
 
Armin Helfer(#88)
Beinstellen: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 74 Sekunden) 
38:25 
Juraj Kolnik(#95)
Haken: 2 Min.
 
39:55 
 49:26
Jakub Cutta (#21)
Stockschlag: 2 Min.
 
 

Statistik



 
5Tore3
1/5Powerplaytore /-chancen1/5
8:41Powerplayzeit9:10
8:41Zeit pro Powerplaytor9:10
0Shorthander0
0Tore ins leere Tor0
0Tore ohne Torhüter0
9Total Assists3
0Penalties*0
5Strafen6
10Strafminuten20
32:09Führungszeit10:59
16:52Unentschieden16:52
*verursacht
 

Aufstellung



 

 
 

!

#
NameToA1A2PuSM
35Reto Berra00002
30Leonardo Genoni00000
29Beat Forster00110
98Samuel Guerra00000
88Armin Helfer00002
98Nick Naumenko01012
26René Back00000
78Jan von Arx00000
91Robin Grossmann00002
6Tim Ramholt00000
95Juraj Kolnik30032
83Reto von Arx02020
94Peter Guggisberg00220
97Mathias Joggi00000
44Oliver Setzinger00000
41Daniel Widing00000
93Noah Clarke00000
69Sandro Rizzi00110
92Paolo Duca10010
56Dino Wieser01010
17Petr Taticek01010
65Marc Wieser10010
#
NameToA1A2PuSM
2Lukas Sablik00000
51Lukas Mensator00000
19Alexander Loginov00000
63Ondrej Nemec01010
21Jakub Cutta00004
91Michal Dobron00000
80Zdenek Kutlak00002
14Martin Paryzek00000
3Jan Mucha00000
55Roman Prosek000012
26Jan Kostal01010
34Vaclav Skuhravy10010
46Petr Kumstat10010
79Milan Hluchy00000
23Lukas Pech00000
24Zigmund Palffy00000
5Marek Melenovsky01010
16Jaroslav Kristek10012
29Dmitrij Zjuzin00000
22Martin Zatovic00000
11Pavel Kubena00000
96David Zucker00000
Abkürzungen
To: Tore, A1: 1. Assist, A2: 2. Assist, SM: Strafminuten
Bericht:

HC Davos - HC Energie Karlovy Vary



Von Yvonne Leonardi

Sieg der Verstärkungsspieler

5-3 lautete das Endresultat für die Bündner. Von Anfang an schien Davos die Mannschaft zu sein, die den Sieg wollte. Entgegen dem Spielverlauf eröffnete Karlovy Vary das Score. Skuhravy hat den Puck ins Tor gestossen, nachdem Berra den Schuss von Kostal nicht festhalten konnte.

Davos kreierte sich aber mehrere Chancen durch Willen und Geschwindigkeit. 9 Sekunden vor der Sirene schaffte Kolnik den Ausgleich.

Das zweite Drittel begann wieder mit grossem Druck der Bündner. Innert 23 Sekunden schossen Kolnik und Marc Wieser zwei Tore, beide mit dem Mann alleine zum Goalie. Der Tranier der Tschechen musste sein Time-out in Anspruch nehmen.

Die folgenden Minuten gehöerten nur Davos, das aber das Spiel nicht entscheiden konnte. Pfostenschuss von Kolnik und ein aberkanntes Tor wegen Torraum-Offside. Karlovy konnte nicht vor Reto Berra gefährlich werden. Doch in der 40. Minute schaffte Kumstat den Anschlusstreffer, indem er einen Bandenschuss von Nemec ins Tor schiessen konnte.

Gleiches Spiel im 3. Drittel. Davos war mehr bereit, für den Sieg zu kämpfen. Aufs Tor von Duca zum 4-2 antwortete Kristek 4 Minuten spàter.

Kolnik fixierte mit einem Hattrick das Score zum 5-3 in der 58. Minute. Unnötig war der Schlussangriff der Tschechen mit einem 6. Feldspieler.

Best-player wurden Kolnik für Davos und Pech für Karlovy in der ausverkauften Vaillant Arena in Davos.