Samstag, 27. Dezember 2008 // 20:15 Uhr.

Begegnung des 82. Spenglercups, 4. Spiel

5 : 6
(0:3, 3:1, 2:1, 0:0, 0:1) n.P.
Team CanadaHC Davos

Kleine Hilfe HockeyGraph.
  • Das Spiel "verläuft" von links nach rechts und ist in Minuten und Drittel aufgeteilt.
  • die gelbe Torlinie (Mitte) gibt nicht die Anzahl Tore, sondern den Vorsprung (zb. +1 bei 3:2) an.
  • der Graph ist in zwei Hälften unterteilt, die Obere für das Heimteam, die Untere für das Gastteam.
  • fährt man mit der Maus über eine Strafe oder ein Tor, werden ergänzende Infos oben eingeblendet
eine genauere Erklärung mit Bild gibt's hier!
best viewed with Microsoft Internet Explorer >5.0

HockeyGraph©


Matchtelegramm

7580
 

Vaillant Arena, Davos

   · 6746 Zuschauer (88% Auslastung.)

 
 

!
 

Schiedsrichter

   · Jyri Ronn (FIN) / Morgan Johanson (SWE)
   · Dany Wirth
   · Nicolas Fluri

!
 

Tore

   · Game winning goal: Johnny Pohl
   · 2 der 11 Tore fielen nicht bei 5 gegen 5!
 

 
 

!

 04:27 0:1
Martin Sonnenberg (#92)
(Janne Niinimaa, Johnny Pohl)
(Powerplay 4 gegen 3)
 06:42 0:2
Andres Ambühl (#10)
 
(Shorthander / 4 gegen 5)
 12:39 0:3
Dino Wieser (#56)
 
(bei 5 gegen 5)
Jean-Guy Trudel (#91)
(Domenico Pittis)
(bei 5 gegen 5)
1:3 27:28 
Martin Kariya (#75)
(Jeff Toms, Serge Aubin)
(bei 5 gegen 5)
2:3 29:42 
 31:08 2:4
Michel Riesen (#79)
(Dino Wieser)
(bei 5 gegen 5)
Joel Kwiatkowski (#28)
(Domenico Pittis, Stacy Roest)
(bei 5 gegen 5)
3:4 38:34 
Serge Aubin (#10)
(Martin Kariya)
(bei 5 gegen 5)
4:4 53:55 
 58:18 4:5
Andres Ambühl (#10)
(Jan von Arx, Tony Salmelainen)
(bei 5 gegen 5)
Hnat Domenichelli (#17)
 
(bei 5 gegen 5)
5:5 59:22 
 65:00 5:6
Johnny Pohl (#93)
 
(bei 5 gegen 5)
 

Strafen



 

 
 

!


 01:26
Josef Marha (#24)
Haken: 2 Min.
 
Jean-Guy Trudel(#91)
Beinstellen: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 66 Sekunden) 
03:21 
 03:21
Petr Sykora (#37)
Disziplinarstrafe (Disziplinar-Strafe): 20 Min.
 
 03:21
Petr Sykora (#37)
Hoher Stock: 5 Min.
(effektive Strafendauer: 300 Sekunden) 
Joel Kwiatkowski(#28)
Stockschlag: 2 Min.
 
04:16 
Shawn Heins(#44)
Disziplinarstrafe (Penalty): 0 Min.
 
06:42 
Shawn Heins(#44)
Hoher Stock: 2 Min.
 
09:20 
Rico Fata(#29)
Unkorrekter Spielerwechsel: 2 Min.
 
20:48 
 24:11
Reto von Arx (#83)
Haken: 2 Min.
 
 39:42
Reto von Arx (#83)
Behinderung: 2 Min.
 
Brad Isbister(#38)
Behinderung: 2 Min.
 
46:14 
 49:24
Johnny Pohl (#93)
Beinstellen: 2 Min.
 
Ric Jackman(#55)
Stockschlag: 2 Min.
 
60:48 
 

Statistik



 
5Tore6
0/6Powerplaytore /-chancen1/5
10:05Powerplayzeit8:11
NVZeit pro Powerplaytor8:11
0Shorthander1
0Tore ins leere Tor0
0Tore ohne Torhüter0
6Total Assists5
1Penalties*0
7Strafen6
12Strafminuten33
0:00Führungszeit50:32
14:28Unentschieden14:28
*verursacht
 

Aufstellung



 

 
 

!

#
NameToA1A2PuSM
51Travis Scott00000
1Daren Machesney00000
8Dale Clarke00000
44Shawn Heins00002
55Ric Jackman00002
79Mario Scalzo00000
14T.J. Kemp00000
28Joel Kwiatkowski10012
7Micki Du Pont00000
23Jay Harrison00000
75Martin Kariya11020
10Serge Aubin10120
25Jeff Toms01010
91Jean-Guy Trudel10012
9Domenico Pittis02020
29Rico Fata00002
17Hnat Domenichelli10010
27Randy Robitaille00000
24Jean-Pierre Vigier00000
38Brad Isbister00002
19Stacy Roest00110
39Byron Ritchie00000
#
NameToA1A2PuSM
30Leonardo Genoni00000
35Reto Berra00000
91Robin Grossmann00000
5Marc Gianola00000
16Florian Blatter00000
98Nick Naumenko00000
12Andreas Furrer00000
78Jan von Arx01010
97Janne Niinimaa01010
5Lukas Gerber00000
56Dino Wieser11020
83Reto von Arx00004
79Michel Riesen10010
37Petr Sykora000025
24Josef Marha00002
95Tony Salmelainen00110
10Andres Ambühl20020
69Sandro Rizzi00000
94Peter Guggisberg00000
92Martin Sonnenberg10010
71Petr Taticek00000
93Johnny Pohl10122
Abkürzungen
To: Tore, A1: 1. Assist, A2: 2. Assist, SM: Strafminuten


Blockaufstellung

    Travis Scott (00:00 - 65:00)
    (Ersatz: Daren Machesney)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
    Leonardo Genoni (00:00 - 65:00)
    (Ersatz: Reto Berra)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
 

Bemerkungen

 

Penaltyschiessen:
Robitaille -, Naumenko -.
Roest -, Salmelainen -.
Aubin -, Pohl 0:1.

Davos ohne Della Rossa, Helfenstein, Leblanc, Müller, Stoop (alle nicht gemeldet), Forster (nicht spielberechtigt), Bürgler, Daigle und Marc Wieser (alle überzählig). - Pfosten-/Lattenschüsse: 10./54. Domenichelli, 25. Ambühl. - 30. Timeout Davos.

Bericht:

Davos wahrt Finalchance



Von Pascal Zingg

Der HC Davos musste heute gewinnen, wollte er noch eine Finalchance haben. Nach einem guten ersten Drittel und einer 3:0-Führung sah es erst nach einem sicheren Sieg aus, doch nach einer Aufholjagd der Kanadier und einem der gefürchteten Niinimaa-Fehlern musste schlussendlich doch noch das Penaltyschiessen über dieses verrückte Spiel entscheiden.

Weil beide Teams die Disziplin in der Garderobe liessen, kam es gleich zu einigen Strafen. In der vierten Minute knallte Sykora seinen Stock Fata ins Gesicht, ein Fünfer war die logische Konsequenz. Weil aber Trudel und Kwiatkwoski ebenfalls kleine Strafen kassierten, spielte der HC Davos in der fünften Minute mit vier gegen drei Feldspielern. Niinimaa fackelte nicht lange und bezwang Scott nach nur elf Sekunden Powerplay mit einem Blueliner. Nur zwei Minuten später konnte Ambühl alleine auf Scott losziehen, Heins zog ihm zwar die Beine weg, mittels Penalty durfte er jedoch noch einmal antreten und konnte so auf 2:0 stellen. Wieder nur zwei Minuten später eröffnete sich Hnat Domenicelli bei einem Break die Möglichkeit zu verkürzen, er traf jedoch nur den Pfosten. Die Davoser waren nun aber sichtlich beflügelt und in der 13. Minute konnten sie auch noch das Glück in Anspruch nehmen. Ein Pass von Michel Riesen wurde von diversen Schlittschuhen abgelenkt und fand den Weg ins Tor. Als offizieller Torschütze liess sich dabei Dino Wieser feiern. Somit wurde das Spiel früh in gewisse Bahnen gelenkt.

Zu Beginn des zweiten Drittels servierte Reto von Arx den Kanadiern gleich eine Überzahl, sie schienen vorerst jedoch harmlos. Es dauerte bis zur 28. Minute als Trudel von der blauen Linie Abzog und zum 1:3 traf. Den Kanadiern gelang es nun einen Gang höher zu schalten. Roest setzte nur eine Minute nach dem Tor Isbister ein, dieser scheiterte jedoch alleine vor Genoni. Nochmals eine Minute später musste sich Genoni alleine gegen Kariya wehren, ein erstes Mal gelang ihm dies, beim Nachschuss war er jedoch machtlos. Arno del Curto war ob diesem Anschlusstreffer besorgt und nahm sein Timeout. Dies schien zu wirken, denn weitere zwei Minuten später gelang Riesen bei einem Konter das 4:2. Die Davoser schienen nur das Spiel wieder in den Griff zu kriegen, doch dann fand ein Kwiatkwoski-Schuss den Weg via Jan von Arx’ Rücken ins Tor, so dass das letzte Drittel nochmals Spannung versprach.

Ins letzte Drittel konnten die Kanadier wieder mit einem Powerplay starten. In diesem hätte Trudel fast sein zweites Tor erzielt. Trudel hatte Genoni schon bezwungen, da schaffte es Jan von Arx noch auf der Linie zu wehren. Diese Chance war dann aber für lange die beste. Rund sechs Minuten vor Schluss versuchten die Kanadier dann aber nochmals den Turbo zu zünden. Domenicellis Pfostenknaller war sozusagen der Startschuss für ihre Schlussoffensive. Nur einige Sekunden nach dem Pfostenschuss gelang Aubin gar das 4:4. Die Kanadier gingen nun aufs Ganze und rannten weiter nach vorne. Dabei waren sie aber anfällig auf Konter. Guggisberg hätte in der 57. Minute beinahe das 5:4 erzielt, doch Scott zeigte einen Big Save. Bei einem Ambühl-Schuss 1:42 vor Schluss war dann aber auch Scott machtlos: der Siegtreffer. Dies dachte wohl auch Janne Niinimaa, doch dann machte der HCD Verstärkungsspieler den Kanadiern ein verspätetes Weihnachtsgeschenk. Mustergültig spielte er auf Himelfarb der frei vor dem Tor stand. Genoni parierte Himelfarbs Schuss zwar, war aber gegen den Nachschuss von Domenicelli machtlos. Somit konnte es 38 Sekunden vor Schluss von vorne losgehen. Weil in der Verlängerung kein Team traf kam es zum Penaltyschiessen, dort traf Pohl als einziger und sicherte dem HCD doch noch zwei Punkte.


Telegramm:
Team Kanada – HC Davos nP 5:6 (0:3; 3:1; 2:1; 0:0; 0:1)
Vaillant Arena, Davos: 6746 Zuschauer (ausverkauft). – SR: Rönn, Johanson; Wirth, Fluri. – Tore: 5. Niinimaa (Sonnenberg, Pohl; Ausschlüsse: Trudel, Kwiatkwoski, Sykora) 0:1; 7. Ambühl (Penalty; Ausschlüsse: Kwiatkwoski, Sykora) 0:1; 13. D. Wieser 0:3; 28. Trudel (Fata) 1:3; 30. Kariya (Toms, Aubin) 2:3; 32. Riesen (D. Wieser) 2:4; 39. Kwiatkwoski (Pittis, Roest) 3:4; 54. Aubin (Kariya) 4:4; 59. Ambühl (J. von Arx) 4:5; 60. (59:22) Domenicelli 5:5; 65. Pohl 5:6. – Strafen: 6 x 2 Minuten gegen Kanada; 4 x 2 Minuten + 5 Minuten + Spieldauer Disziplinarstrafe (Sykora) gegen Davos.

Team Kanada: Scott (Ersatz: Machesney); Clarke, Heins, Jackman, Scalzo, Kwiatkwoski, Kemp, Dupont, Harrison; Kariya Aubin, Toms, Fata, Pittis, Trudel, Himelfarb, Robitaille, Domenicelli, Ritchie, Roest, Isbister.

HC Davos: Genoni (Ersatz: Berra); Gianola, Grossmann, Blatter, Naumenko, Furrer, J. von Arx, Gerber, Niinimaa; Riesen, R. von Arx, Sykora, Bürgler, Marha, Guggisberg, Rizzi, D. Wieser, Salmelainen, Sonnenberg, Pohl, Ambühl.

Bemerkungen: 9. und 54. Pfostenschuss Domenicelli; 29:42 Timeout Davos; Penaltyschiessen: Robitaille scheitert an Genoni, Naumenko scheitert an Scott, Roest trifft die Latte, Salmelainen scheitert an Scott, Aubin scheitert an Genoni, Pohl trifft.

Fotos von swiss-image.ch/Andy Mettler

Die Fotos sind auch als MMS erhältlich (CHF 1.50), einfach auf das jeweilige Bild klicken.