Freitag, 26. Dezember 2008 // 15:00 Uhr.

Begegnung des 82. Spenglercups, 1. Spiel

4 : 1
(1:0, 1:1, 2:0)
Dynamo Moskau (RUS)HC Davos

Kleine Hilfe HockeyGraph.
  • Das Spiel "verläuft" von links nach rechts und ist in Minuten und Drittel aufgeteilt.
  • die gelbe Torlinie (Mitte) gibt nicht die Anzahl Tore, sondern den Vorsprung (zb. +1 bei 3:2) an.
  • der Graph ist in zwei Hälften unterteilt, die Obere für das Heimteam, die Untere für das Gastteam.
  • fährt man mit der Maus über eine Strafe oder ein Tor, werden ergänzende Infos oben eingeblendet
eine genauere Erklärung mit Bild gibt's hier!
best viewed with Microsoft Internet Explorer >5.0

HockeyGraph©


Matchtelegramm

7580
 

Vaillant Arena, Davos

   · 6746 Zuschauer (88% Auslastung.)

 
 

!
 

Schiedsrichter

   · Derel Zalaski / Daniel Stricker
   · Kohler Andreas
   · Joris Müller

!
 

Tore

   · Game winning goal: Mattias Weinhandl
   · 2 der 5 Tore fielen nicht bei 5 gegen 5!
 

 
 

!

Gennadi Razin (#51)
(Alexej Kaljuzhny, Sergej Zinovjev)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
1:0 11:26 
 30:59 1:1
Sandro Rizzi (#69)
(Janne Niinimaa, Peter Guggisberg)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
Mattias Weinhandl (#80)
(Peter Cajanek)
(bei 5 gegen 5)
2:1 32:42 
Dmitri Afanasenkov (#27)
(Maxim Pestushko)
(bei 5 gegen 5)
3:1 55:08 
Eric Landry (#10)
(Mattias Weinhandl)
(bei 5 gegen 5)
4:1 59:50 
 

Strafen



 

 
 

!


Pavel Valentenko(#3)
Übertriebene Härte: 2 Min.
 
04:59 
 08:19
Andres Ambühl (#10)
Hoher Stock: 2 Min.
 
 08:19
Andres Ambühl (#10)
Hoher Stock: 2 Min.
 
Eric Landry(#10)
Crosscheck: 2 Min.
 
16:37 
 21:02
Petr Sykora (#37)
Beinstellen: 2 Min.
 
Alexander Budkin(#35)
Beinstellen: 2 Min.
 
23:25 
Sergej Vyshedkevich(#34)
Behinderung: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 28 Sekunden) 
30:31 
 38:57
Sandro Rizzi (#69)
Beinstellen: 2 Min.
 
 41:06
Reto von Arx (#83)
Halten: 2 Min.
 
Pavel Valentenko(#3)
Übertriebene Härte: 2 Min.
 
43:14 
 48:55
Florian Blatter (#16)
Haken: 2 Min.
 
Gennadi Razin(#51)
Halten: 2 Min.
 
56:12 
 

Statistik



 
4Tore1
1/5Powerplaytore /-chancen1/6
11:07Powerplayzeit10:28
11:07Zeit pro Powerplaytor10:28
0Shorthander0
1Tore ins leere Tor0
0Tore ohne Torhüter0
5Total Assists2
0Penalties*0
6Strafen6
12Strafminuten12
46:51Führungszeit0:00
13:09Unentschieden13:09
*verursacht
 

Aufstellung



 

 
 

!

#
NameToA1A2PuSM
31Vitali Jeremejev00000
20Mikhail Birjukov00000
51Gennadi Razin10012
77Alexej Zhitnik00000
4Karel Rachunek00000
6Denis Denisov00000
34Sergej Vyshedkevich00002
36Jakov Rylov00000
3Pavel Valentenko00004
35Alexander Budkin00002
43Vitali Jachmenev00000
71Alexej Kaljuzhny01010
24Sergej Zinovjev00110
10Eric Landry10012
80Mattias Weinhandl11020
16Peter Cajanek01010
13Ivan Neprjajev00000
27Dmitri Afanasenkov10010
33Maxim Pestushko01010
53Denis Tolpeko00000
19Alexander Goroshansky00000
23Dmitri Shitikov00000
#
NameToA1A2PuSM
30Leonardo Genoni00000
35Reto Berra00000
91Robin Grossmann00000
5Marc Gianola00000
16Florian Blatter00002
71Petr Taticek00000
12Andreas Furrer00000
78Jan von Arx00000
97Janne Niinimaa01010
98Nick Naumenko00000
37Petr Sykora00002
83Reto von Arx00002
79Michel Riesen00000
19Alexandre Daigle00000
24Josef Marha00000
87Dario Bürgler00000
10Andres Ambühl00004
69Sandro Rizzi10012
94Peter Guggisberg00110
92Martin Sonnenberg00000
93Johnny Pohl00000
95Tony Salmelainen00000
Abkürzungen
To: Tore, A1: 1. Assist, A2: 2. Assist, SM: Strafminuten


Blockaufstellung

    Vitali Jeremejev (00:00 - 60:00)
    (Ersatz: Mikhail Birjukov)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
    Leonardo Genoni (00:00 - 59:25)
    Leeres Tor (59:25 - 59:50)
    Leonardo Genoni (59:50 - 60:00)
    (Ersatz: Reto Berra)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4 | block 5
 

Bemerkungen

 

Davos ohne Della Rossa, Leblanc, Müller, Stoop (alle nicht gemeldet), Gerber, Dino Wieser und Marc Wieser (alle überzählig). - Pfosten-/Lattenschüsse: 2. Ambühl, 15./49. Afanasenkow. - 59:25 Time-out Davos, bis 59:50 ohne Torhüter

Bericht:

Dynamo Moskau unterstreicht Ambitionen auf den Turniersieg



Von Dario Chiozza

Der HC Davos verliert trotz einer engagierten Leistung gegen ein technisch versiertertes Dynamo Moskau mit 4:1. Vorwürfe kann man den Davosern keine machen.

Der Tabellenneunte der russischen Kontinentalen Hockey-Liga begann schnell, der HCD hatte aber keine Probleme, sich auf das höhere Tempo einzustellen, als man es sich aus der NLA gewohnt ist. In der elften Minute erzielte mit Gennady Razin ein Spieler den Führungstreffer, der in der Linie mit dem wirbligen Weltmeister Sergei Zinoviev spielt. In dieser Phase liessen die Davoser das Körperspiel vermissen und bei einer schönen Kombination der Russen wurde der puckführende Spieler nicht angegriffen, so dass Razin mit einem relativ harmlosen Handgelenkschuss von der blauen Linie erfolgreich war. Den heute starken Genoni traf dabei keine Schuld. Er wurde nach Spielende zum besten Davoser Spieler gewählt.

Die Gemächlichkeit, mit der das zweite Drittel angegangen wurde, speigelte sich auch in der überraschenden Zurückhaltung der Fangemeinde. Das änderte sich bald: In der 31. Minute liess Dynamo-Keeper Yeremeev einen Schuss abprallen und Sandro Rizzi konnte volley verwerten. Mit einem Fuss im Torraum, stand er allerdings in umstrittener Position, der Schiedsrichter nutzte den in den Regeln vorhandenen Ermessensspielraum zu Gunsten der Davoser.

Moskaus Passivität im zweiten Drittel entpuppte sich mehr und mehr als Abgeklärtheit, denn nur rund 100 Sekunden später kam Dynamo zu einem Gegenstoss, den Matthias Weinhandel nach mustergültiger Vorlage von Thomas Cajanek abschloss. Cajanek umkurvte Davoser Verteidiger und gab den Pass direkt auf Weinhandels Schaufel. Beim Treffer war auch eine Spur Glück dabei, denn der Puck sprang von Genonis Schoner ins Tor. In der Folge liess man die Davoser ein wenig aufkommen, sie blieben aber oft an der Dynamo-Defensive hängen.

Im dritten Drittel zeigte sich auch der Davoser Verstärkungsblock, bei dem die Abstimmung schnell stimmt und heute erstaunlich viel Eiszeit bekam. Vor allem Martin Sonnenberg vom Ambrì und der Ex-Davoser Janne Niinimaa konnten diverse Akzente setzen. Letzterr gab viele gefährliche Schüsse aufs Moskauer Tor ab.

Fünf Minuten vor Schluss verpasste Davos-Verstärkung Salmelainen vor dem gegnerischen Tor eine Chance, der anschliessende Befreiungsschlag landete bei Genoni, der den Puck mangels Anspielstationen an Niinimaa weiterleitete. Dieser wiederum verlor ihn aber an den stark forecheckenden Maxim Pestushko, der in die Mitte spielte. Neprjaev liess den Querpass passieren und überraschte damit Florian Blatter. So konnte der nun freistehende Maxim Afanasenkov zum vorentscheidenden 3:1 verwerten.

Die Davoser setzten nun zur Schlussoffensive an, doch Riesen verpasste aus aussichtsreichster Position. Die Fans erwachten endgültig und peitschten die Davoser nach vorne. Bei der Chance von Ambühl wenig später, war ein Dynamo-Spieler längere Zeit ohne Stock.

Das 4:1 ins Leere Tor vom in der Schweiz bekannten Eric Landry, war der gelungene Schlusspunkt unter die starke Leistung von Dyamo Moskau.

Das Resultat lässt das Spielergebnis klarer erscheinen, als es in Wirklichkeit war. Die Cleverness brachte Dynamo Moskau schlussendlich den Sieg. Mit fortschreitendem Turnierverlauf könnte sich bei den Davosern diese Cleverness , mit der sie schon viele Turniersiege realisiert haben aber noch entwickeln. Die Umgewöhnung vom ein wenig langsameren Meisterschaftsrhythmus muss sich erst noch vollziehen.

Die Leistung von Dynamo Moskau, das momentan nur im Mittelfeld der Tabelle positioniert ist, die letzten drei Spiele jedoch gewonnen hat, zwei von diesen sogar klar, zeigt schlussendlich auch das Niveau der KHL. Ein zweiter Turniersieg von Moskau nach 1983 scheint möglicher, als noch vor dem Spiel. Eine Vorentscheidung wird sicherlich das Spiel gegen das Team Canada am Dienstag bringen.



Fotos von Sandro Stutz

Die Fotos sind auch als MMS erhältlich (CHF 1.50), einfach auf das jeweilige Bild klicken.