Samstag, 28. Dezember 2002 // 15:30 Uhr.

Begegnung des 76. Spenglercups, 3. Spieltag

3 : 0
(0:0, 1:0, 2:0)
Kölner Haie (D)TPS Turku (FIN)

Kleine Hilfe HockeyGraph.
  • Das Spiel "verläuft" von links nach rechts und ist in Minuten und Drittel aufgeteilt.
  • die gelbe Torlinie (Mitte) gibt nicht die Anzahl Tore, sondern den Vorsprung (zb. +1 bei 3:2) an.
  • der Graph ist in zwei Hälften unterteilt, die Obere für das Heimteam, die Untere für das Gastteam.
  • fährt man mit der Maus über eine Strafe oder ein Tor, werden ergänzende Infos oben eingeblendet
eine genauere Erklärung mit Bild gibt's hier!
best viewed with Microsoft Internet Explorer >5.0

HockeyGraph©


Matchtelegramm

 

Vaillant Arena, Davos

   · 7680 Zuschauer (Ausverkauft!)

 
 

!
 

Schiedsrichter

   · Reto Bertolotti
   · Gian-Reto Peer
   · Paul Rébillard

!
 

Tore

   · Game winning goal: Tim Leahy
   ·  
 

 
 

!

Tim Leahy (#61)
(Robert Hock, Andreas Morcinietz)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
1:0 23:08 
Eduard Lewandowski (#34)
(Fredrik Nilsson, Alex Hicks)
(bei 5 gegen 5)
2:0 46:28 
Sebastian Furchner (#17)
(Dwayne Norris, Robert Hock)
(bei 5 gegen 5)
3:0 51:06 
 

Strafen



 

 
 

!


Rolf Schrepfer(#51)
Beinstellen: 2 Min.
 
17:25 
 21:08
Ville Vahalahti (#28)
Behinderung: 2 Min.
 
Brad Schlegel(#29)
Haken: 2 Min.
 
24:53 
Dave McLlwain(#71)
Haken: 2 Min.
 
26:58 
 32:40
Ville Vahalahti (#28)
Stockschlag: 2 Min.
 
 40:14
Kimmo Peltonen (#4)
Hoher Stock: 2 Min.
 
Darcy Werenka(#42)
Stockhalten: 2 Min.
 
43:38 
 

Aufstellung



 

 
 

!

#
NameToA1A2PuSM
3Pascal Lamprecht00000
5Markus Jocher00000
29Brad Schlegel00002
31Chris Rogles00000
34Eduard Lewandowski10010
35Andreas Renz00000
39Harti Wild00000
41Valeri Chiriaev00000
42Darcy Werenka00002
51Rolf Schrepfer00002
61Tim Leahy10010
71Dave McLlwain00002
73Shane Peacock00000
75Andreas Morcinietz00110
10Fredrik Nilsson01010
14Dwayne Norris01010
16Robert Hock01120
17Sebastian Furchner10010
19Derek Cormier00000
21Alex Hicks00110
25Niklas Sundblad00000
#
NameToA1A2PuSM
2Marko Kiprusoff00000
3Petteri Nummelin00000
4Kimmo Peltonen00002
6Marko Kauppinen00000
12Markus Seikola00000
18Joni Lius00000
19Jarrod Skalde00000
21Kai Nurminen00000
24Michael Holmkvist00000
26Mikko Kankaanperä00000
28Ville Vahalahti00004
30Mika Alatalo00000
32Kimmo Rintanen00000
33Tuomas Grönman00000
34Mika Suoraniemi00000
35Teemu Lassila00000
38Pasi Petriläinen00000
39Jason Elliott00000
42Sergei Yerkovich00000
44Niko Mikkola00000
53Petri Varis00000
74Jani Kiviharju00000
Abkürzungen
To: Tore, A1: 1. Assist, A2: 2. Assist, SM: Strafminuten


Blockaufstellung

    Chris Rogles (00:00 - 60:00)
    (Ersatz: Harti Wild)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
    Teemu Lassila (00:00 - 60:00)
    (Ersatz: Jason Elliott)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
 

Bemerkungen

 

Köln ohne Keller, Lüdemann und Elick (alle verletzt). - 20. Pfostenschuss Nilsson. - Powerplay: Köln 1/3, Turku 0/4. - Schüsse: 19:31 (10:7, 4:12, 5:12). - Beste Spieler: Rogles / Nummelin

 

Matchbericht



 

Turku gegen Kölner Haie ohne Biss

Quelle: Si

Die Kölner Haie kommen am 76. Spengler Cup immer besser in Fahrt: In der auch beim fünften Spiel ausverkauften Eishalle schlug der deutsche Meister Turku in einem flauen Spiel 3:0 und wahrte sich so die Chance auf die Finalqualifikation.

Die Kölner profitierten allerdings auch von erstaunlich harmlosen Finnen, die sich offenbar von der Niederlage im Penaltyschiessen tags zuvor gegen Davos nicht genügend erholt hatten. Neben den drei Toren durch Tim Leahy, Eduard Lewandowski und Sebastian Furchner sorgte der bis zu diesem Spiel sehr unkonstante Torhüter Chris Rogles für den Unterschied. Nach Lars Weibel war er der zweite Goalie, der am diesjährigen Spengler Cup einen Shutout feiern konnte. Die Schlüsselparade zeigte der Kanadier bei einem Break von Mikkola in Unterzahl, denn noch im gleichen Powerplay brachte Leahy die Kölner in Führung (24.).

Die Finnen schienen anschliessend kaum in der Lage, sich gegen die anbahnende Niederlage zu wehren. Nichts mehr war von den schnellen und direkten Kombinationen aus dem ersten Spiel zu sehen. Die Nordländer agierten ideen- und energielos. Ganz im Gegensatz zu Hans Zach, der die gleiche Energie an den Tag legt, ob beim Plausch mit Kindern auf der offenen Eisbahn oder am Abend beim Spiel. Die grössere Willenskraft war auch bei den letzten beiden Kölner Treffer entscheidend: Lewandowski luchste hinter dem Tor Markus Seikola die Scheibe ab und erwischte Teemu Lassila mit einem "Buebetrickli" (47.) und Furchner stocherte die Scheibe regelrecht über die Torlinie (52.).

Bei Köln kam erneut der Thurgauer Verteidiger Pascal Lamprecht zum Einsatz, während Andy Keller wegen seiner Schulterverletzung erneut passen musste. Der Berner Stürmer sollte aber für das Spiel am Sonntagabend wieder zur Verfügung stehen.

 

Bilder



 

 
 

!

Turku-Spieler Tuomas Grönman (L) und Köln Alex Hicks (M) liefern sich einen Zweikampf mit hohen Stöcken.


Der Kölner Verteidiger Fredrik Nilsson (M) scheiter an Turkus Keeper Teemu Lassila (L) und Verteidiger Markus Seikola.


Zweikampf mit Volltempo: Die Partie war geprägt von hohem läuferischen Tempo, welche es den Spielern - wie hier der Kölner Brad Schlegel (R) an Mika Alatalo demonstriert - kaum ermöglichte, Checks fertig zu machen.


Der Kölner Dave McLlwain (M) macht mächtig Druck vor dem Turku-Tor mit Teemu Lassila (R), Marko Kauppinen (L), Marko Kiprusoff (H) und Tuomas Grönman (V).



swiss-image.ch/Photo by Andy Mettler


Tabelle

1.HC Davos22008:54
2.Kölner Haie320110:64
3.Team Canada11005:42
4.TPS Turku20025:91*
5.Sparta Prag20021:50
* Verlängerung/Penaltyschiessen verloren = 1 Punkt
zurück zur Spenglercup-Übersicht