Samstag, 28. Dezember 2002 // 20:45 Uhr.

Begegnung des 76. Spenglercups, 3. Spieltag

1 : 4
(0:3, 0:0, 1:1)
HC Sparta Prag (CZE)Team Canada

Kleine Hilfe HockeyGraph.
  • Das Spiel "verläuft" von links nach rechts und ist in Minuten und Drittel aufgeteilt.
  • die gelbe Torlinie (Mitte) gibt nicht die Anzahl Tore, sondern den Vorsprung (zb. +1 bei 3:2) an.
  • der Graph ist in zwei Hälften unterteilt, die Obere für das Heimteam, die Untere für das Gastteam.
  • fährt man mit der Maus über eine Strafe oder ein Tor, werden ergänzende Infos oben eingeblendet
eine genauere Erklärung mit Bild gibt's hier!
best viewed with Microsoft Internet Explorer >5.0

HockeyGraph©


Matchtelegramm

 

Vaillant Arena, Davos

   · 7680 Zuschauer (Ausverkauft!)

 
 

!
 

Schiedsrichter

   · Brent Reiber
   · Laurent Schmid
   · Sébastien Barbey

!
 

Tore

   · Game winning goal: Jean-Yves Roy
   · 3 der 5 Tore fielen nicht bei 5 gegen 5!
 

 
 

!

 01:02 0:1
Mike Maneluk (#23)
(Paul Di Pietro)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
 04:08 0:2
Jean-Yves Roy (#38)
(Jan Alston)
(bei 5 gegen 5)
 10:18 0:3
Ryan Savoia (#73)
(John Miner, Chris Belanger)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
 45:00 0:4
Mike Maneluk (#23)
(John Miner, Paul Di Pietro)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
Frantisek Ptacek (#2)
(Patrik Martinec)
(bei 5 gegen 5)
1:4 49:35 
 

Strafen



 

 
 

!


Jaroslav Hlinka(#17)
Haken: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 27 Sekunden) 
00:35 
Jaroslav Hlinka(#17)
Behinderung: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 92 Sekunden) 
08:46 
 11:10
Yves Sarault (#21)
Behinderung: 2 Min.
 
 14:05
Bobby Andrews (#9)
Behinderung: 2 Min.
 
 18:39
Ryan Savoia (#73)
Beinstellen: 2 Min.
 
 24:19
Paul Di Pietro (#55)
Behinderung: 2 Min.
 
 28:10
Ryan Savoia (#73)
Stockschlag: 2 Min.
 
Frantisek Ptacek(#2)
Haken: 2 Min.
 
35:14 
Valdemar Jirus(#36)
Haken: 2 Min.
 
38:11 
Richard Zemlicka(#13)
Beinstellen: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 76 Sekunden) 
43:44 
 58:58
Jan Alston (#43)
Übertriebene Härte: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 62 Sekunden) 
Jan Sridko(#28)
Hoher Stock: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 62 Sekunden) 
58:58 
 

Aufstellung



 

 
 

!

#
NameToA1A2PuSM
7Milan Neodoma00000
8Jan Hanzlik00000
10Pavel Srek00000
13Richard Zemlicka00002
17Jaroslav Hlinka00004
19Petr Leska00000
21Martin Spanhel00000
22Petr Briza00000
24Petr Havelka00000
27Daniel Branda00000
28Jan Sridko00002
32Radek Belohlav00000
35Petr Prykril00000
36Valdemar Jirus00002
42Vojtech Kubincak00000
43Patrik Martinec01010
6Michal Bros00000
55Jaroslav Nedved00000
96Jan Tomajko00000
2Frantisek Ptacek10012
25Michal Dragoun00000
#
NameToA1A2PuSM
1Corey Hirsch00000
4Chris Belanger00110
6Jamie Heward00000
7Craig Ferguson00000
8Mike Bishai00000
9Bobby Andrews00002
10James Black00000
12Brandon Convery00000
15Mike Craig00000
21Yves Sarault00002
23Mike Maneluk20020
24Peter Allen00000
27Mark Astley00000
28Christian Matte00000
32Chris Armstrong00000
38Jean-Yves Roy10010
39Jamie Hodson00000
42Luke Sellars00000
43Jan Alston01012
47John Miner02020
55Paul Di Pietro01122
73Ryan Savoia10014
Abkürzungen
To: Tore, A1: 1. Assist, A2: 2. Assist, SM: Strafminuten


Blockaufstellung

    Petr Briza (00:00 - 20:00)
    Petr Prykril (20:00 - 60:00)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
    Jamie Hodson (00:00 - 60:00)
    (Ersatz: Corey Hirsch)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4 | block 5
 

Bemerkungen

 

Pfostenschüsse: 7. Srdinko, 33. Di Pietro. - Schüsse: 33:39 (12:10, 11:10, 10:19). - Beste Spieler: Nedved / Maneluk.

 

Matchbericht



 

Team Canada erneut auf Finalkurs

Quelle: Si

Das Team Canada legte mit drei Powerplay-Toren den Grundstein zum ungefährdeten 4:1-Sieg gegen das bereits vor der Partie ausgeschieden gewesene Sparta Prag. Schütze des ersten und dritten Überzahl-Tores war Lugano-Stürmer Mike Maneluk.

Die Nordamerikaner setzten sich bereits in den ersten elf Minuten entscheidend ab. Die NLA-Stürmer Maneluk und Jean-Yves Roy (Fribourg-Gottéron) sowie NLB-Angreifer Ryan Savoia (Biel) sorgten für ein komfortables 3:0. Das im gegnerischen Slot erneut harmlose Sparta Prag konnte sich dank Ptacek (50.) wenigstens den zweiten Turniertreffer im dritten Spiel gutschreiben lassen.

Die Kanadier nutzten bei ihren ersten zwei Überzahl-Toren jeweils einen Ausschluss von Jaroslav Hlinka, dessen Vertragsverlängerung bei den Kloten Flyers bis 2004 am Spieltag bekannt geworden war. Im Tor der Tschechen begann wie beim 0:2 gegen Davos zunächst der 38-jährige Petr Briza. Doch nach dem misslungenen Startdrittel überliess er seinen Platz wieder Peter Prykril. Sparta Prag dürfte den Spengler Cup damit wie im Vorjahr im letzten Rang beenden.

Der Spengler-Cup boomt derweil in der Zuschauer-Gunst unaufhaltsam weiter. Erstmals in seiner nunmehr 76. Austragung sind die ersten sechs Spiele des legendären Turniers vor ausverkauften Rängen ausgetragen worden. Auch bei der Partie zwischen Punktelieferant Sparta Prag und dem Team Canada kamen 7680 Zuschauer ins Eisstadion.

 

Bilder



 

 
 

!

Symbolisch für das Startdrittel: Der Prager Frantisek Ptacek (L) wird vom Kanadier Craig Ferguson aus den Angeln gehoben. Sparta Prag liegt nach 20 Minuten bereits 0:3 im Rückstand.


Kampf um die Scheibe zwischen dem Kanadier Ryan Savoia (R) und dem Prager Jan Tomajko an der Bande.


Die Prager müssen sich mit Händen und Füssen gegen die anstürmenden Kanadier - hier Yves Sarault (M) gegen Goalie Petr Briza (R) und Valdemar Jirus (2VL) - wehren.


Impression von der Partie zwischen Sparta Prag und Team Canada: Vor ausverkauftem Haus mussten die Prager eine grosse Schlappe einstecken.


Die Fans von Team Canada hatten mehr als einmal Grund zum Jubeln. Team Canada überrannte die Prager regelrecht.



swiss-image.ch/Photo by Andy Mettler


Tabelle

1.Team Canada22009:54
2.HC Davos22008:54
3.Kölner Haie320110:64
4.TPS Turku20025:91*
5.Sparta Prag30032:90
* Verlängerung/Penaltyschiessen verloren = 1 Punkt
zurück zur Spenglercup-Übersicht