Freitag, 27. Dezember 2002 // 20:45 Uhr.

Begegnung des 76. Spenglercups, 2. Spieltag

5 : 6
(0:2, 3:2, 2:1, 0:0, 0:1) n.P.
HC DavosTPS Turku (FIN)

Kleine Hilfe HockeyGraph.
  • Das Spiel "verläuft" von links nach rechts und ist in Minuten und Drittel aufgeteilt.
  • die gelbe Torlinie (Mitte) gibt nicht die Anzahl Tore, sondern den Vorsprung (zb. +1 bei 3:2) an.
  • der Graph ist in zwei Hälften unterteilt, die Obere für das Heimteam, die Untere für das Gastteam.
  • fährt man mit der Maus über eine Strafe oder ein Tor, werden ergänzende Infos oben eingeblendet
eine genauere Erklärung mit Bild gibt's hier!
best viewed with Microsoft Internet Explorer >5.0

HockeyGraph©


Matchtelegramm

 

Vaillant Arena, Davos

   · 7680 Zuschauer (Ausverkauft!)

 
 

!
 

Schiedsrichter

   · Wilhelm Schimm (deu)
   · Gian-Reto Peer
   · Michael Linke

!
 

Tore

   · Game winning goal: Lonny Bohonos
   · 2 der 11 Tore fielen nicht bei 5 gegen 5!
 

 
 

!

 00:40 0:1
Lonny Bohonos (#18)
(Derek Plante)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 4)
 18:54 0:2
Björn Christen (#7)
(Rikard Franzén, Brian Bonin)
(bei 5 gegen 5)
Marko Kiprusoff (#2)
(Mika Alatalo, Ville Vahalahti)
(bei 5 gegen 5)
1:2 20:35 
 22:35 1:3
Kevin Miller (#8)
(Derek Plante, Brett Hauer)
(bei 5 gegen 5)
Ville Vahalahti (#28)
(Pasi Petriläinen, Kimmo Rintanen)
(bei 5 gegen 5)
2:3 23:12 
Mika Alatalo (#30)
(Pasi Petriläinen, Ville Vahalahti)
(bei 5 gegen 5)
3:3 25:47 
 28:19 3:4
Michel Riesen (#79)
(Reto von Arx, Brian Bonin)
(Powerplay-Tor / 5 gegen 3)
Marko Kiprusoff (#2)
(Mika Alatalo, Ville Vahalahti)
(bei 5 gegen 5)
4:4 41:09 
Mika Alatalo (#30)
(Kimmo Rintanen, Pasi Petriläinen)
(bei 5 gegen 5)
5:4 44:13 
 59:45 5:5
Patrik Juhlin (#55)
(Kevin Miller, Lonny Bohonos)
(bei 5 gegen 5)
 65:00 5:6
Lonny Bohonos (#18)
 
(bei 5 gegen 5)
 

Strafen



 

 
 

!


Petteri Nummelin(#3)
Behinderung: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 4 Sekunden) 
00:36 
Petteri Nummelin(#3)
Halten: 2 Min.
 
10:30 
Kimmo Peltonen(#4)
Halten: 2 Min.
(effektive Strafendauer: 78 Sekunden) 
27:01 
Marko Kiprusoff(#2)
Unerlaubter Körperangriff: 2 Min.
 
27:45 
 32:49
Benjamin Winkler (#52)
Halten: 2 Min.
 
Mika Alatalo(#30)
Halten: 2 Min.
 
38:34 
 38:34
Patrick Fischer (#21)
Übertriebene Härte: 2 Min.
 
 42:05
Reto von Arx (#83)
Haken: 2 Min.
 
 49:15
Claudio Neff (#67)
Hoher Stock: 2 Min.
 
Pasi Petriläinen(#38)
Haken: 2 Min.
 
53:01 
 

Aufstellung



 

 
 

!

#
NameToA1A2PuSM
2Marko Kiprusoff20022
3Petteri Nummelin00004
24Michael Holmkvist00000
26Mikko Kankaanperä00000
28Ville Vahalahti10340
30Mika Alatalo22042
32Kimmo Rintanen01120
33Tuomas Grönman00000
34Mika Suoraniemi00000
35Teemu Lassila00000
38Pasi Petriläinen02132
39Jason Elliott00000
44Niko Mikkola00000
45Markku Paukkunen00000
53Petri Varis00000
74Jani Kiviharju00000
4Kimmo Peltonen00002
6Marko Kauppinen00000
12Markus Seikola00000
21Kai Nurminen00000
19Jarrod Skalde00000
#
NameToA1A2PuSM
1Jonas Hiller00000
2Brett Hauer00110
5Marc Gianola00000
7Björn Christen10010
8Kevin Miller11020
9Marc Heberlein00000
18Lonny Bohonos20130
19Michael Kress00000
20Andrea Häller00000
21Patrick Fischer00002
40Thierry Paterlini00000
41Lars Weibel00000
52Benjamin Winkler00002
55Patrik Juhlin10010
62Derek Plante02020
67Claudio Neff00002
69Sandro Rizzi00000
78Jan von Arx00000
79Michel Riesen10010
83Reto von Arx01012
88Rikard Franzén01010
90Brian Bonin00220
Abkürzungen
To: Tore, A1: 1. Assist, A2: 2. Assist, SM: Strafminuten


Blockaufstellung

    Jason Elliott (00:00 - 65:00)
    (Ersatz: Teemu Lassila)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
    Lars Weibel (00:00 - 59:19)
    Leeres Tor (59:19 - 59:45)
    Lars Weibel (59:45 - 65:00)
    (Ersatz: Jonas Hiller)
block 1 | block 2 | block 3 | block 4
 

Bemerkungen

 

Davos ohne Marha (verletzt), Ott, Sutter (beide geschont), Beat Forster und Ambühl (beide U20-WM). - Powerplay: Davos 2/4

 

Matchbericht



 

Penaltyschiessen:
      ·  Rintanen scheitert, Juhlin scheitert;
      ·  Alatalo scheitert, Plante scheitert;
      ·  Nummelin scheitert, Reto von Arx 1:0;
      ·  Vahalahti 1:1, Riesen scheitert;
      ·  Nurminen scheitert, Miller scheitert;
      ·  Franzén scheitert, Kiprusoff scheitert;
      ·  Bohonos 2:1, Rintanen scheitert.


Leader HCD bewies im Penalty-Showdown Nervenstärke

Quelle: Si

Der Davos verteidigte am zweiten Tag des Spenglercup seine makellose Weste in extremis erfolgreich. Nach dramatischem Spiel entschied Topskorer Lonny Bohonos die Partie gegen TPS Turku im Penaltyschiessen. Nach der Overtime hatte es 5:5 gestanden.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Wahrer Matchwinner war Patrik Juhlin, 15 Sekunden vor Spielende das 5:5 erzielte, das die Overtime und damit den ersten wertvollen Punkt einbrachte. Punkt Nummer 2 wurde durch das erfolgreiche Penaltyschiessen realisiert.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. In der regulären Spielzeit hatte Davos einen 3:1- und 4:3-Vorsprung preisgegeben. Die Bündner bauten nach Spielmitte vorab in Sachen Effizienz ab. Nach Michel Riesens 4:3 in doppelter Überzahl (29.) herrschte vorab in der HCD-Offensive Flaute.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Erst in der Schlussphase drückte das Team von Arno del Curto vehement auf das 5:5, das dann kurz vor Schluss mit sechs Feldspielern realisiert werden konnte. Die bislang sieben Davoser Spengler-Cup-Tore aus dem Spiel heraus wurden von sieben verschiedenen Spielern geschossen.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Alle fünf finnischen Tore wurden vom dritten Block erzielt, wobei sich der überragende Mika Alatalo (vier Skorerpunkte) und der Klotener Marko Kiprusoff als Doppeltorschützen auszeichneten. Dagegen stellten sich beide Torhüter beim einen oder anderen Gegentreffer etwas gar unbedarft an.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Davos-Goalie Lars Weibel wurde nach 80:35 Minuten am diesjährigen Spengler Cup erstmals bezwungen. Torschütze war Kloten-Verteidiger Marko Kiprusoff, der zu Beginn des Schlussdrittels mit einem haltbaren Flachschuss nachdoppelte.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Mit einem 2:0 bei einer fast optimalen Chancenauswertung waren die Davoser in die erste Drittelspause gegangen. Lonny Bohonos brachte den Titelverteidiger bereits nach 40 Sekunden oder vier Sekunden im ersten Powerplay in Führung. Auf der Strafbank sass der Ex-Davoser Petteri Nummelin. Bohonos nutzte mit einem Hocheckschuss aus dem Handgelenk eine kurze Unaufmerksamkeit von Turku-Keeper Jason Eliott kaltblütig aus.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Beim 2:0 durch Christen handelte es sich um ein klassisches Kontertor, das eine fünfminütige Druckphase des finnischen Liganeunten beendete. Unmittelbar vor dem Sirenenton besassen Lonny Bohonos und Derek Plante sogar noch die Möglichkeit zum 3:0.

Davos-Goalie Lars Weibel machte den Erfolg nach Bohonos Treffer perfekt, als er Klotens Kimo Rintanen im insgesamt 14. Penalty stoppte. Ausser Bohonos hatte lediglich noch Reto von Arx seinen Penalty für Davos verwandeln können. Die letzte Spengler-Cup-Niederlage war den Bündnern im Vorjahr am dritten Spieltag vom gleichen Gegner (1:2) in einem hochklassigen Spiel zugefügt worden.

 

Bilder



 

 
 

!

Der Turku-Stürmer Mika Alatalo (L) muss während des Spengler-Cup-Spieles TPS Turku gegen den HC Davos am Freitag, 27. Dezember 2002, im Eisstadion Davos den HCD-Amerikaner Kevin Miller mit dem Stock vor einem weiteren Ansturm auf Jasonn Elliott (H) bremsen.


Turku-Verteidiger Markus Seikola (M) holt während des Spengler-Cup-Spieles TPS Turku gegen den HC Davos am Freitag, 27. Dezember 2002, im Eisstadion Davos vor seinem Goalie Jason Elliott (L) den Davoser Brian Bonin von den Beinen.


Der Turku-Verteidiger Pasi Petriläinen (R) holt während des Spengler-Cup-Spieles TPS Turku gegen den HC Davos am Freitag, 27. Dezember 2002, im Eisstadion Davos den Davoser Kevin Miller (M) von den Beinen, auch Kimmo Rintanen ist zur Stelle.


Der Held des Abends für den HC Davos war Goalie Lars Weibel, der hier im Penaltyschiessen 1:1 den Finnen Marko Kiprusoff ins Leere laufen lässt und damit den Sieg für Davos sichert. Der HCD eine Verlängerung und ein Penaltyschiessen im Spengler-Cup-Spiel TPS Turku gegen den HC Davos am Freitag, 27. Dezember 2002, im Eisstadion Davos erzwungen.


Riesenjubel beim HC Davos kurz vor Schluss der regulären Spielzeit des Spengler-Cup-Spieles TPS Turku gegen den HC Davos am Freitag, 27. Dezember 2002, im Eisstadion Davos. Mit dem 5:5-Ausgleichstreffer durch die Verstärkung Patrik Juhlin (verdeckt) erzwingt Davos eine Verlängerung und gewinnt anschliessend das Penaltyschiessen.



swiss-image.ch/Photo by Andy Mettler


Tabelle

1.HC Davos22008:54
2.Team Canada11005:42
3.Kölner Haie21017:62
4.TPS Turku10015:61*
5.Sparta Prag20021:50
* Verlängerung/Penaltyschiessen verloren = 1 Punkt
zurück zur Spenglercup-Übersicht