Olten-Langenthal – 7 Derbies in 2 Wochen?

Von Leroy Ryser

Was viele gehofft haben tritt nun ein; das Play-Off Derby Olten gegen Langenthal. Auf Facebook wurde gar eine Gruppe gegründet, die sich für diese Begegnung aussprach, welche rund 140 Mitglieder zählt. Vor dem Start sind bei beiden Teams die Erwartungen hoch, man kann sich sicherlich auf eine emotionsreiche Begegnung freuen.

Am letzten Donnerstag konnten die ersten drei Clubs ihre Playoff-Gegner aussuchen, wobei es zu spannenden Paarungen kam. Eine darunter, der Zweitplatzierte gegen den Siebtplatzierten, könnte besonders spannend werden: es ist das Derby zwischen den Rivalen Olten und Langenthal. Stephan Moser, SCL-Stürmer freut sich über dieses Los. „Ich finde es gut und bin froh. Das gibt gute Spiele, zudem haben wir noch Rechnungen offen mit unserem Derbygegner.“

Die Erwartungen der beiden Teams sind hoch; „Willst du in den Play-Offs einen Schritt weiter kommen, musst du die erste Runde überstehen“, sagt auch SCL-Sportchef Reto Kläy. Geht man aber von den Statistiken aus, ist Langenthal nur zweiter Gewinner. Trotzdem findet Kläy aber, dass die Chance für Überraschungen dieses Jahr sehr hoch ist. „Es ist immer wieder eine Herausforderung eine Play-Off Serie zu gewinnen. Einerseits holst du dir in der Qualifikation eine gute Ausgangslage sowie Selbstvertrauen, andererseits bringt dir aber die ganze Arbeit, die du in der Quali geleistet hast, nichts, wenn du in der ersten Runde herausfliegst.“

Auch in der Bevölkerung rund um Langenthal und Olten sind die Erwartungen und die Vorfreude gross. Auf Facebook kann man gar eine Gruppe mit rund 140 Mitgliedern finden, welche den EHCO anstachelte, den SCL zu wählen. Viele sprechen gar von einem vorverschobenem Play-Off Final, genügend Emotionen für einen solchen Charakter wird es sicherlich geben. Auch die Zeitungen sind bereits erpicht auf ein spannendes Derby, so konnte man bereits von einem oberaargauischen Sportevent des Jahres lesen (Berner Zeitung). Mathias Brägger ist sich im Klaren, welchen Gegner sie ausgewählt haben und weiss, dass sie sich dadurch zusätzlichen Druck aufgeladen haben. „Der Druck ist nach einer guten Leistung in der Qualifikation immer hoch, doch wenn man gut gespielt hat, ist das aber ein schönes Zeichen.“

Die Saison der Powermäuse war gut, so gut wie lange nicht mehr. „Wir wussten von den Fähigkeiten unseres Teams und waren überzeugt eine gute Figur in der NLB machen zu können“, sagte der Geschäftsführer des EHCO, Peter Rötheli. Langenthal dagegen hatte eine durchzogene Saison. „Klar möchte ich wieder einmal eine ruhigere Saison, in welcher wir nicht 7 Ausländer brauchen und in welcher wir weniger Spieler brauchen. Der Sport ist aber unberechenbar und das ist dabei interessant“, sagt Stephan Moser, zeitweiliger Top Scorer des SCL. „Das waren teils wirklich schwere Zeiten. Wir hatten schlechtes Eishockey gespielt, hatten Startschwierigkeiten und haben so diverse Fans verärgert. Nun fängt aber die Saison von neuem an, es sind nun Play-Offs, es kann vieles geschehen.“

Womit aber vor der Saison kaum jemand gerechnet hat, ist nun eingetroffen. Das Derby der Lokalrivalen ist Tatsache und startet diesen Sonntag um 17.30 Uhr. Was zudem Brisanz in diese Paarung werfen wird, ist die Tatsache, dass die Oberaargauer für die nächste Saison die beiden EHCO-Ausländer Kelly und Campbell sowie Mathias Brägger verpflichten konnten. Somit gossen die Berner zusätzlich Öl ins Feuer des Derbys. Jedoch sagt Brägger überzeugt: „Ich garantiere für alle Fans, dass dieser Transfer keinen Einfluss ins Spiel haben wird.“

Auch Reto Kläy ist der Meinung dass dies die Begegnung nicht verändern wird. „Dieser Aspekt wird vor allem von aussen herauf gepuscht. Diese Spieler sind Profis genug um das differenzieren zu können.“ Des Weiteren glaubt Kläy aber, sollte der Favorit diese Begegnung verlieren, sind die Buhmänner schnell gefunden.

Zusätzlich wird die Begegnung sicherlich die beiden Hallen füllen und tolle Kulissen im Kleinholz und im Schoren garantieren. „Vor so einem Spiel kann es schon einmal kribbeln im Bauch. Beginnt das Spiel aber sollte die Nervosität nachgeben“, so Brägger. Stephan Moser freut sich ebenfalls auf tolle Kulissen und bemerkt: „Ich liebe es wenn de Hallen voll sind. Viele Leute geben viele Emotionen, das ist gut so.“

„Für Langenthal und die Umgebung ist das ein super Los, so Kläy. „Der Oberaargau hat es verdient, dass der SCL wieder einmal einen Exploit schafft.“ Von diesem Exploit ist Kläy überzeugt, dass es ihn geben wird und fügt an „etwas zu erreichen wäre super, zudem ist es für Langenthal wieder einmal an der Zeit.“ Ähnlich wie auch Kläy sind die beiden Spieler der Teams sowie Geschäftsführer Rötheli überzeugt, dass ihr Team am Schluss siegen wird. Wer schlussendlich im Derby die Nase vorne hat, kann weder der Spieler noch der Sportchef oder der Geschäftsführer wissen. Fakt aber ist, das die Fans auf spannende Duelle mit tollen Kulissen hoffen können.

Start dieser Play-Off-Serie: Sonntag den 21.02.2010 um 17.30 Uhr im Kleinholz in Olten. hockeyfans.ch wird von den Spielen berichten.