Lukas Stoop: "Ich muss einfach auf dem Boden bleiben"

Von Martin Merk, Fotos von Christian Häusler

   

Während Luca Cunti der auffälligste Schweizer in Hinblick auf den NHL-Draft dieses Jahres ist, so ist dies Lukas Stoop für die NHL-Spielerziehung in einem Jahr. Der 17-Jährige zeigt bereits in dieser U18-WM hervorragende Leistungen als flinker, spiel- und schussstarker Verteidiger mit defensiver Stabilität und Offensivwirkung. Er gilt wie Cunti als eines der grössten Schweizer Talente des aktuellen Schweizer Nachwuchses und kann bei einer starken Saison mit Fortschritten 2007/08 ein früher Draft-Pick werden. Er wird sich vor allem am Turnier in einem Jahr in Kasan den Scouts empfehlen können und hofft darauf, bereits nächste Saison Fuss in der NLA zu fassen.

Stoop begann die laufende Saison bei den GCK Lions in der NLB und erhielt vor allem in den Playoffs viel Eiszeit. Ob er in der ZSC-Organisation bleibt, ist jedoch fraglich: Der HCD-Trainer Arno del Curto lockt ihn zum Meister HC Davos. Die ZSC Lions reagierten mit einem Platz im Kader der NLA-Mannschaft. Eine definitive Entscheidung wird nach der U18-WM fallen. An der U18-WM fiel Stoop positiv auf. Seinen Höhepunkt hatte er beim 4:0-Sieg gegen die Slowakei, welcher das Weiterkommen für die Schweiz brachte. Gleich zweimal traf er mit Weitschüssen, auch wenn sein Linienkollege Cunti die Tore zugesprochen erhielt. "Wahrscheinlich hat uns der Schiedsrichter verwechselt", nahm er diese statistische Unterbewertung gelassen.



Lukas Stoop, wie fällt bislang deine Turnierbilanz aus?

Lukas Stoop: Ich habe nicht so gut angefangen, mich dann aber ins Spiel reingefunden. Wir haben hier eine super Mannschaft.

Du gehörst ja zu den Jüngsten im Team und am Turnier, ist das ein spezielles Gefühl?

Ja, es ist schon etwas Spezielles, man muss immer Vollgas geben.

Du wirst als grosses Talent eingestuft. Wie gehst du mit diesem Druck und der Beobachtung um?

Es ist manchmal noch recht schwierig, weil es eine neue Situation ist mit den Scouts und alles. Ich muss einfach selbst auf den Boden bleiben und immer alles geben.

Wie ist das denn für dich, wenn die Leute von aussen wie Scouts und Agenten an dich rankommen?

Ich habe einen Manager, der macht dies eigentlich für mich. Ich bin da mehr draus und werde nicht abgelenkt.

Hattest du denn bereits persönlichen Kontakt mit Scouts?

Nein, bislang noch nicht.

Nächstes Jahr könntest du früh gedraftet werden. Kümmert dich das schon?

Eigentlich noch nicht gross, ich bin ja erst nächstes Jahr dran und mache mich noch nicht gross Gedanken. Aber nächstes Jahr dann.

Man munkelt, dass Arno del Curto zu dir kam, um dich zu einem Wechsel zu überreden. Wie ist dies abgelaufen?

Ist es noch recht offen. Nach dieser WM habe ich ein Gespräch mit ihm und dann werden wir schauen, was sich dort ergibt. Ich weiss es noch nicht genau.

Was sagten die ZSC Lions dazu? Du hast ja noch einen Vertrag.

Ich habe noch einen Vertrag für zwei Jahre. Es ist ja noch nicht sicher, dass ich gehe. Ich habe mir noch nicht gross Gedanken gemacht und wollte mich nicht ablenken lassen.

Hast du längerfristig eher die NLA im Kopf oder denkst du an die NHL?

Es ist sicher ein Ziel von mir, dass ich erst einmal in der NLA spielen kann. Das war schon als kleiner Bub immer ein Traum. Ich hoffe jetzt mal, dass ich dort zum Einsatz komme und dabei bleiben kann und dann je nachdem wie es läuft.

Wie siehst du die Chancen für den Rest des Turniers?

Wir haben immer gute Spiele gegen die Mannschaften gehabt und sind eine sehr kompakte Mannschaft. Wenn jeder hundert Prozent gibt und seine Leistung bringt, haben wir sicher gute Chancen um zu gewinnen.


    [zum Background-Portal]