BACKGROUND


Strichkampf-Mathematik: Der EV Zug als Favorit und Aussenseiter

Von Martin Merk


Noch zwei Spieltage sind zu bestreiten und noch drei Clubs kämpfen um die letzten beiden Playoff-Plätze. Alle Teams sind dabei punktegleich, Kloten hat aber nur noch ein Spiel zu bestreiten, Fribourg und Zug je zwei, darunter am Sonntag die Direktbegegnung in Fribourg. Man mag es von den Leistungen der letzten Spiele her kaum glauben, aber mathematischer Favorit ist klar Zug...


(Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

Kurz un bündig

Zug kommt weiter, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
- Mindestens 2 Punkte aus 2 Spielen
- Mindestens gleich viele Punkte wie Kloten

Fribourg kommt weiter, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
- Mindestens 3 Punkte aus 2 Spielen
- Sieg gegen Zug
- Mehr Punkte als Kloten
- Mindestens 1 Punkt, jedoch direkt gegen Zug, Zug verliert gegen Rapperswil, Kloten spielt nicht unentschieden gegen Lausanne

Kloten kommt weiter, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
- Fribourg verliert beide Spiele
- Mindestens gleiche viele Punkte wie Fribourg (Einzige Ausnahme: Punktegleichheit aller Team mit 47 Punkten und Fribourg schlägt Zug)
- Mehr Punkte als Zug
- Punktegleichheit aller Teams durch Sieg gegen Lausanne und Zuger Sieg gegen Fribourg

Die Ausgangslage
s
s / u / n
torv.
p
7.Fribourg4621322148:13245
8.Zug4620521112:14145
9.Kloten4721323149:13045

Alle anderen Teams spielen definitiv in den Playoffs oder in der Relegationsrunde.

Die entscheidenden Spiele

Fribourg - SCL Tigers (Freitag, 19.30 Uhr)
Kloten - Lausanne (Freitag, 19.30 Uhr)
Zug - Rapperswil (Freitag, 19.30 Uhr)
Fribourg - Zug (Sonntag, 16.00 Uhr, TSR2 live)

Wie wird die Endtabelle sortiert?

1. Höhere Anzahl Punkte aus allen 48 Spielen
2. Höhere Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen
3. Bessere Tordifferenz aus allen 48 Spielen
4. Höhere Anzahl der geschossenen Tore aus allen 48 Spielen
5. Bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen
6. Höhere Anzahl der geschossenen Tore aus den Direktbegegnungen
7. Höhere Anzahl der geschossenen Auswärtstore aus allen 48 Spielen
8. Höhere Anzahl der geschossenen Auswärtstore aus den Direktbegegnungen

Schon jetzt steht fest, dass bei Punktegleichheit in den meisten Fällen Punkt 2 genügt, in Ausnahmefällen wird Punkt 3 nötig.

Zu Punkt 2

Direktbegegnungen bei Punktegleichheit zweier Mannschaften: Fribourg-Zug 4:2*, Zug-Kloten 7:1, Fribourg-Kloten 2:6

Rangliste der Direktbegegnungen bei Punktegleichheit aller drei Mannschaften: 1. Zug 9*, 2. Kloten 7, 3. Fribourg 6*

* Noch offen ist jeweils die Begegnung vierte Fribourg-Zug. Bei Punktegleichheit aus allen Spielen sowie aus allen Direktbegegnungen zwischen Fribourg und Zug hat jedoch Fribourg praktisch unaufholbar die bessere Tordifferenz und wäre in einem solchen Duell auf jeden Fall vor Zug klassiert.

Zu Punkt 3

Tordifferenz bisher: 1. Kloten + 19, 2. Fribourg + 16, 3. Zug - 29

Bei Fribourg-Zug kann somit realistisch gesehen die Rangfolge nicht ändern, sollte Punkt 3 nötig werden.
Bei Punktegleichheilt aller Teams aus allen 48 Spielen sowie von Kloten und Fribourg in den Direktbegegnungen (= Fribourg-Zug endet unentschieden) wäre Kloten aufgrund der Tordifferenz in jedem Fall vor Fribourg klassiert, diese Rangfolge ändert sich unter den beiden Ausnahmeszenarien (Kloten siegt und Fribourg spielt zwei Mal unentschieden oder Kloten spielt unentschieden und Fribourg holt nur einen Punkt und zwar gegen Zug) logischerweise nicht mehr.

81 Szenarien

Vier Spiele gibt es noch und für jedes Spiel drei Ausgangslagen. Daraus ergeben sich 81 Szenarien (3 hoch 4), 45-mal muss Kloten in den sauren Apfel beissen, Fribourg 25-mal und Zug nur 11-mal. Dies ergibt folgende mathematische (ungewichtete) Wahrscheinlichkeiten für das Erreichen der Playoffs.

Die Theorie der Wahrscheinlichkeiten: Zug als Favorit

1. Zug 86.42 %
2. Fribourg 69.14 %
3. Kloten 44.44 %

Die Praxis des Formstandes: Zug als Aussenseiter

1. Fribourg: 8 von 10 Punkten (20:8 Tore) aus den letzten 5 Spielen. Letzter Sieg beim letzten Spiel (3:2 n.V. bei den ZSC Lions), letzte Niederlage beim zweitletzten Spiel (0:3 zu Hause gegen Servette), davor drei Spiele ungeschlagen. Letztmals Playoffs verpasst: 2003, letztemals erreicht: 2002.

2. Kloten: 4 von 10 Punkten (15:11 Tore) aus den letzten 5 Spielen. Letzter Sieg vor vier Spielen (3:0 in Lugano), seither drei Niederlagen in Serie, davon zwei nach Verlängerung. Letztmals Playoffs verpasst: nie, erreicht: immer - jeweils seit der Einführung 1985. Letztmals ausserhalb der Schweizer "Top 8" klassiert: 1962 (Aufstieg in die NLA).

3. Zug: 2 von 10 Punkten (10:23 Tore) aus den letzten 5 Spielen. Letzter Sieg vor vier Spielen (2:1 bei den SCL Tigers nach drei punktelosen Spielen), seither drei Niederlagen in Serie, zuletzt 0:7 in Davos. Letztmals Playoffs verpasst: 2003, letztemals erreicht: 2002.

Die Wahrheit...

...fällt aber immer noch auf dem Eis, wo immer Überraschungen möglich sind. Mit hockeyfans.ch bist du informiert und dabei! Während Fribourg-Zug im Fernsehen läuft, findest du unter der jeweiligen Spielvorschau Links zu Radio-Kanälen mit Live-Übertragungen, dazu zu jeden Spiel Vorschau-Statistiken und die Teaminfos. Viel Spass und Spannung im Strichkampf!

Die Fortsetzung 1: Playoffs um die Meisterschaft

NLA-Playoff 2003/04
Lugano - Amb/Klo/Fri/Zug 

 
  0:0

 
   

 
   

 
   

 
   

 
 
Bern - Amb/Klo/Fri/Zug 

 
0:0

 
Serv./Davos - Amb/Fri/Zug 

 
0:0

 
 

 
 

 
Davos/Serv. - ZSC Lions 

 
0:0

 

Das Viertel- und Halbfinale werden best of 7 (4 Siege für Weiterkommen nötig) gespielt, das Finale best of 5 (3 Siege nötig). Das Tableau wird für jede Runde anhand der Rangfolge nach der regulären Saison neuerstelt, es gibt also keinen festen "Playoff-Baum".

Die Fortsetzung 2: Abstiegskampf

Ausgangslage (Punkte und Tore aus der Qualifikation werden mitgenommen, Stand: vor den letzten beiden Spieltagen):
s
s / u / n
torv.
p
1.Kloten/Fribourg/Zug0000XX:XX45
2.Rapperswil0000133:15937
3.Lausanne0000113:16931
4.SCL Tigers0000113:17328
5.Basel0000114:19823

Es gibt eine Doppelrunde, das heisst jeder spielt zwei Mal (heim/auswärts) gegen jeden.
Der Qualifikationsneunte (Kloten/Fribourg/Zug) hat den Klassenerhalt schon von Beginn an praktisch geschafft, die letzten drei Plätze machen vor allem Basel, die SCL Tigers und Lausanne unter sich aus. Der Letzte steigt direkt ab, der Vorletzte spielt eine Ligaqualifikation gegen den NLB-Meister, falls dieser sich beworben hat (Biel, Sierre) und die Bewerbung akzeptiert wird.



Anhang: Die 81 Szenarien, sortiert nach dem jeweiligen Tabellenneunten

KLO-LAUFRI-LANZUG-RAPFRI-ZUGPunkte ZUGPunkte FRIPunkte KLORangliste
11X14649471. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
11214549471. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
112X4648471. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
1XX14648471. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
1X214548471. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
1X2X4647471. KLO, 2. FRI, 3. ZUG
12X14647471. KLO, 2. FRI, 3. ZUG
12214547471. KLO, 2. FRI, 3. ZUG
122X4646471. KLO, 2. FRI, 3. ZUG
XX214548461. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
X2214547461. FRI, 2. KLO, 3. ZUG
11X24847471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
11224747471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
1X1X4847471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
1X124946471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
1XXX4747471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
1XX24846471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
1X224746471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
121X4846471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
12124945471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
12XX4746471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
12X24845471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
12224745471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
XX124946461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
XXX24846461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
XX224746461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
X21X4846461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
X2124945461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
X2XX4746461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
X2X24845461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
X22X4646461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
X2224745461. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
22124945451. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
22X24845451. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
22224745451. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
11124947471. ZUG, 2. KLO, 3. FRI
11114749471. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
111X4848471. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
11XX4748471. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
1X114748471. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
12114747471. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
X1114749461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X11X4848461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X1124947461. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
X1X14649461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X1XX4748461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X1X24847461. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
X1214549461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X12X4648461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X1224747461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
XX114748461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
XX1X4847461. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
XXX14648461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
XXXX4747461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
XX2X4647461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X2114747461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
X2X14647461. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
21114749451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
211X4848451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
21124947451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
21X14649451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
21XX4748451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
21X24847451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
21214549451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
212X4648451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
21224747451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
2X114748451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
2X1X4847451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
2X124946451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
2XX14648451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
2XXX4747451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
2XX24846451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
2X214548451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
2X2X4647451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
2X224746451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
22114747451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
221X4846451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
22X14647451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
22XX4746451. ZUG, 2. FRI, 3. KLO
22214547451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO
222X4646451. FRI, 2. ZUG, 3. KLO




Background-Archiv